HE LIU

V'97

HE LIU

RIVER, THE

Tsai Ming-liang
Taiwan, 1997
Spielfilme, 116min, OmdU

HE LIU

Tsai Ming-liang
Taiwan, 1997
Spielfilme, 116min, OmdU

Mit: 
Lee Kang-sheng
Miao Tien
Lu Hsiao-ling
Drehbuch: 
Tsai Ming-liang
Yang Pi-ying
Tsai Yi-chun
Ton: 
Yang Ching-an
Kamera: 
Lao Peng-jung
Schnitt: 
Chen Sheng-chang
Ausstattung: 
Lee Pao-lin

Produktion: 
Central Motion Picture Corporation
Weltvertrieb: 
Celluloid Dreams
Format: 
35 mm
Farbe

In einer Wohnung in Taipeh lebt Hsiao-kang mit seinen Eltern. Viel haben sie nicht gemeinsam, alle drei gehen ihre eigenen Wege. Der Vater arbeitet nicht mehr und verbringt seine Zeit damit, in den Saunas der Stadt jungen Männern nachzuspüren. In den schmalen, kaum beleuchteten Räumen sucht er Trost und jagt einer Illusion von Freundschaft hinterher. Hsiao-kangs Mutter ist Fahrstuhlführerin in einem Restaurant. Für sie dreht sich alles darum, das Essen für Mann und Sohn, aber auch für ihren Liebhaber auf den Tisch zu bringen. Die Liebe zwischen den Eltern ist seit langem erloschen. Zufällig trifft Hsiao-kang eine alte Freundin wieder, die Produktionsleiterin einer Filmcrew ist. Es stellt sich heraus, dass dringend ein Komparse benötigt wird; jemand, der bereit ist, sich im Fluss treiben zu lassen. Obwohl Hsiao-kang der Gedanke abstößt, sich in das völlig verschmutzte Gewässer zu begeben, lässt er sich dazu überreden. Bald danach überkommen ihn heftige Schmerzen, die vom Nacken auszugehen scheinen. Es beginnt eine Odyssee zu Ärzten und Heilern. Niemand kann helfen. Auf der Suche nach einem Wunderheiler reisen Vater und Sohn in den Süden. Nachdem sie ein Hotel gefunden haben, begibt sich der Vater in eine Sauna. Dort kommt es zu einer folgenschweren Begegnung zwischen Vater und Sohn.