Ein Gespenst geht um in Europa

V'13

Ein Gespenst geht um in Europa

A Spectre Is Haunting Europe

Julian Radlmaier
D, 2012
Spielfilme, 48min, OmeU

© Viennale © Viennale © Viennale

Ein Gespenst geht um in Europa

Julian Radlmaier
D, 2012
Spielfilme, 48min, OmeU

Mit: 
Gio Korkashvilio
Gela
Zurab Rtveliasvili
Majakowski
Jan Bachmann
Kasimir
Katja Weilandt
Artist
Willem Menne
Uncle
Drehbuch: 
Julian Radlmaier
Ton: 
Tatjana Kononenko
Stanislav Danylyshyn
Jan Bachmann
Carl Schilde
Kamera: 
Ágnes Pákozdi
Schnitt: 
Julian Radlmaier
Tatjana Kononenko
Ausstattung: 
Julia Laube
Diana Toledo
Kostüm: 
Julia Laube

Produktion: 
Deutsche Film- und Fernsehakademie Berlin (dffb)
Weltvertrieb: 
Deutsche Film- und Fernsehakademie Berlin (dffb)
Format: 
DCP
Farbe

Das Gespenst, das im zeitgenössischen Berlin umgeht, ist der Geist des Dichters Wladimir Majakowski, der in das Leben des georgischen Zeitarbeiters Gela platzt und mit leidenschaftlichen Deklamationen die Frage nach den Bedingungen der Revolution unter gegenwärtigen Ausbeutungsverhältnissen aufwirft. Rund um diesen Hauptstrang blühen zahlreiche Nebenhandlungen, mal im Stile eines ruckelnden Stummfilms, dann wieder im Rahmen sorgfältig komponierter Farbtableaux. Ein verwirrendes Spiel der Bilder, Töne und Text-Inserts, das ständig auseinanderzufliegen droht, aber vom Formwillen des Regisseurs zu einer zauberhaften «suprematistischen Komödie» gebändigt wird.

In Anwesenheit von Julian Radlmaier, Myriam Eichler (Herstellungsleitung), Tatjana Kononenko (Schnitt) und Ágnes Pákozdi (Kamera).

JULIAN RADLMAIER

Geboren 1984 in Nürnberg, Studiert Filmwissenschaft und Kunstgeschichte in Berlin und Paris. Übersetzer und Herausgeber filmkritischer Texte Jacques Rancières. Seit 2009 studiert er Regie an der Deutschen Film- und Fernseh-Akademie Berlin. EIN GESPENST GEHT UM IN EUROPA ist sein erster längerer Spielfilm.