V’18: OCTOBER 25 – NOVEMBER 8, 2018

Comanche Station

V' 17

Comanche Station

Budd Boetticher
USA, 1960
74min, OF

Quelle: Filmarchiv Austria © Viennale

Comanche Station

Budd Boetticher
USA, 1960
, 74min, OF

Darsteller: 
Randolph Scott
Jefferson Cody
Nancy Gates
Nancy Lowe
Claude Akins
Ben Lane
Skip Homeier
Frank
Drehbuch: 
Burt Kennedy
Ton: 
George Cooper
Kamera: 
Charles Lawton Jr.
Schnitt: 
Edwin H. Bryant
Musik: 
Mischa Bakaleinikoff
Ausstattung: 
Frank Tuttle

Produktion: 
Ranown Pictures Corp.
Columbia Pictures
Format: 
35 mm
Farbe

Ein Mann muss tun, was ein Mann tun muss. Unter Umständen bedeutet das dann eben auch, sich im Gespräch am Lagerfeuer über den weiteren Lebensweg klar werden: Will er fürderhin zu den Guten zählen und die aus Indianerhand gerettete weiße Frau zu ihrem Mann zurückbringen? Oder will er zu den Bösen gehören, ihren Beschützer umbringen und die Belohnung kassieren? Boetticher hat in seinen Western immer Zeit für jene essenziellen Nichtigkeiten, die von eher actionorientierten Vertretern des Genres oft vernachlässigt werden: Gefühle beispielsweise und moralische Dilemmata. Verkörpert und verdichtet im gelassen empathischen Scott, dem lonesome man in der Weite der Prärie.

In Anwesenheit von Hartmut Bitomsky.

Mit V’01-TRAILER: ELVIS von Jonas Mekas.

Budd Boetticher
Geboren 1916 in Chicago. Geht 1936 nach Mexiko, Ausbildung zum Matador. Durchbruch mit THE BULLFIGHTER AND THE LADY (1951). Bekannt für seine minimalistischen Western mit Randolph Scott. Wird über André Bazin von den Regisseuren der Nouvelle Vague zu einem ihrer Vorbilder. Boetticher stirbt 2001 in Kalifornien. Filme, u.a.: SEMINOLE (1953), SEVEN MEN FROM NOW (1956), THE TALL T (1957), DECISION AT SUNDOWN (1957), ARRUZA (1972).

Top