CHINPIRA

V'97

CHINPIRA

TWO PUNKS

Shinji Aoyama
J, 1996
Spielfilme, 101min, OmeU

CHINPIRA

Shinji Aoyama
J, 1996
Spielfilme, 101min, OmeU

Mit: 
Takao Osawa
Dankan
Reiko Kataoka
Drehbuch: 
Shoji Kaneko
Toshiyuki Morioka
Ton: 
Takamasa Nakayama
Kamera: 
Isao Ishii
Schnitt: 
Masahiro Onaga
Musik: 
Makoto Ayukawa
Ausstattung: 
Takayuki Nitta

Produktion: 
Taki Corporation
Weltvertrieb: 
There´s Corporation
Format: 
35 mm
Farbe

Das Hauptthema von Chinpira, der in der japanischen Gangsterwelt angesiedelt ist, ist die Beziehung zwischen einem älteren und einem jüngeren Mann. Sie wollten beide eigentlich keine Yakuza werden, aber ein normales geregeltes Leben können sie auch nicht führen. Der junge Yoichi arbeitet in einem Nachtclub. Als er eines Tages einen Junkie in der Toilette vorfindet, macht er eine Szene. Matsuo, der Manager des Clubs, ist wütend darüber, aber der Besitzer, Otani, wird auf den jungen Mann aufmerksam. Michio arbeitet ebenfalls in dem Club. Er unterscheidet sich sehr von dem wesentlich aggressiveren Yoichi, der von Leere und Langeweile getrieben wird, aber sie werden trotzdem Freunde. Yoichi meint, Michio sei Matsuo gegenüber viel zu unterwürfig. Eines Nachts wird Yoichi Zeuge eines Streits zwischen Matsuo und seiner schönen Freundin Yuki und geht dazwischen. Matsuo verwundet Yoichi mit einem Messer. Zwischen Yoichi und Yuki bahnt sich etwas an, das für Probleme sorgen wird.