Aliyah

V'12

Aliyah

Elie Wajeman
F, 2012
Spielfilme, 90min, OmeU

© Viennale © Viennale © Viennale

Aliyah

Elie Wajeman
F, 2012
Spielfilme, 90min, OmeU

Mit: 
Pio Marmaï
Alex
Cédric Kahn
Isaac
Adèle Haenel
Jeanne
Guillaume Gouix
Mathias
Sarah Le Picard
Esther
David Geselson
Nathan
Olivier Desautel
Polo
Drehbuch: 
Élie Wajeman
Gaëlle Macé
Ton: 
Mathieu Villien
Sandy Notarianni
Emmanuel Croset
Kamera: 
David Chizallet
Schnitt: 
François Quiqueré
Ausstattung: 
Gaëlle Usandivaras
Kostüm: 
Catherine Rigault

Produktion: 
24 Mai Production, Les Films Pelléas, France 2 Cinéma, Rhône-Alpes Cinéma, Wallpaper Productions
Weltvertrieb: 
Rezo Films
Format: 
DCP
Farbe

Der kleine Drogendealer Alex will Frankreich verlassen, um in Israel ein neues Leben als Restaurantbesitzer zu beginnen – auch, um endlich aus dem langen Schatten seines Bruders Isaac, eines begnadeten Troublemakers, zu treten. Wajemans Debütfilm kontrastiert in rascher Folge die Milieus des Rausches und der Kriminalität, in denen Alex seine Geschäfte abwickelt, mit den nüchternen Orten der Konzentration und des Studiums, wo er seine jüdische Identität zu «konstruieren» versucht. Dass der Versuch, im gelobten Land zu sich selbst zu finden, an der Realität zerschellt, ist die fatale Konsequenz eines hoffnungslosen Versuches der Selbstbefreiung.

ÉLIE WAJEMAN
Geboren 1980. Studiert Drehbuch an der Filmhochschule La fémis in Paris. Schreibt und inszeniert in der Folge mehrere Kurzfilme wie etwa PLATONOV, LA NUIT EST BELLE (2005). ALYAH ist seiner erster Langspielfilm.