Abdul The Damned

V' 14

Abdul The Damned

Karl Grune
GB, 1935
111min, OF

© Filmarchiv Austria

Abdul The Damned

Karl Grune
GB, 1935
, 111min, OF

Mit: 
Fritz Kortner
Abdul Hamid/Kislar
Nils Asther
Chief of Police
Adrienne Ames
Therese Alder
John Stuart
Captain Talak Pasha
Walter Rilla
Hassan Bey
Mit: 
Unveröffentlichte Kurzgeschichtenvorlage
Robert Neumann
Drehbuch: 
Ashley Dukes
Roger Burford
Warren Chetham Strode and Curt Siodmak
Emeric Pressburger (uncredited) Fritz Kortner (uncredited)
Kamera: 
Otto Kanturek
Schnitt: 
A.C. Hammond
Walter Stokvis
Musik: 
Hanns Eisler; Idris Lewis (Dirigent)
Ausstattung: 
Clarence Elder; John Mead

Produktion: 
British International Pictures, London; Capitol Film Corporation Ltd., London
Format: 
35 mm
Schwarz/Weiß

Der despotische Sultan Abdul Hamid befiehlt seinem Polizeichef, die jungtürkischen Rebellen zu unterwandern, sie in Misskredit zu bringen und schließlich den alttürkischen Führer Hassan Bey zu ermorden. «Mag die Geschichte auch im Jahre 1908 spielen – der von Kortner gespielte Abdul wirkt wie eine allegorische Darstellung Hitlers, das Massaker an den Jungtürken erinnert an die Ermordung Ernst Röhms und seiner SA-Führer durch Mitglieder der SS im Jahre 1934.» (Richard Falcon) Kortner hat (ungenannt) am Drehbuch mitgearbeitet; konventionell-klischeehafter Elemente zum Trotz entlarvt der Film die Verlogenheit und den Zynismus jeder Machtpolitik.

Karl Grune
Geboren 1885 in Wien. Arbeitet zunächst als Schauspieler am Theater. Wechselt zum Kino und dreht 1919 mit MENSCHEN IN KETTEN sein Regiedebüt, 1923 mit DIE STRASSE eine seiner wichtigsten Arbeiten. Emigriert 1933 nach England, wo er seine Arbeit als Regisseur und Produzent fortsetzt. Stirbt 1962 in Bournemouth. Filme (Auswahl): KÖNIGIN LUISE (1928), WATERLOO (1929)