20,000 Days on Earth

V'14

20,000 Days on Earth

Iain Forsyth, Jane Pollard
GB, 2013
Dokumentarfilme, 97min, OmdU

© Viennale © Viennale

20,000 Days on Earth

Iain Forsyth, Jane Pollard
GB, 2013
Dokumentarfilme, 97min, OmdU

Mit: 
Nick Cave
Ray Winstone
Kylie Minogue
Blixa Bargeld
Drehbuch: 
Iain Forsyth
Jane Pollard
Nick Cave
Ton: 
Joakim Sundström
Kamera: 
Erik Wilson
Schnitt: 
Jonathan Amos
Musik: 
Nick Cave
Warren Ellis
Ausstattung: 
Simon Rogers

Produktion: 
JW Films, Pulse Films, Film Four, BFI
Weltvertrieb: 
HanWay Films
Verleih in Österreich: 
Stadtkino Filmverleih
Format: 
DCP
Farbe

Der 20.000.ste Tag im Leben von Nick Cave, Dichter, Musiker, Popkulturikone und coole Socke, if ever there was one. Eine angemessene filmische Annäherung, die ihrem «Gegenstand» gerecht wird, indem sie ihn aus überraschend vielfältigen Perspektiven in den Blick nimmt. Ein Blick, den Cave, der am Drehbuch mitschrieb, erwidert. Mal schalkhaft verspielt, mal mit hehrem Ernst. So oszilliert der Film zwischen Künstlerporträt, Musikdoku, gut erfundener Wahrheit und aufrichtiger Fiktion. Ein Schillern, dessen Zentrum Reflexionen über den schöpferischen Prozess und seine leichte Gefährdung bilden. Dargeboten mit ebenso anrührender wie respektgebietender Offenherzigkeit von einer zartbesaiteten Rampensau.

Iain Forsyth, Jane Pollard
Iain Forsyth (geb. 1973 in Manchester) und Jane Pollard (geb. 1972 in Newcastle) studieren bis 1995 am Londoner Goldsmiths College und realisieren seither gemeinsam verschiedene künstlerische Projekte und Performances. 20,000 DAYS ON EARTH ist nach mehreren kurzen Arbeiten ihr erster Langfilm.