Éléonore Saintagnan

Saintagnan Eleonore

Regisseurin von
CAMPING DU LAC

Nach ihrem Studium der bildenden Künste und des Dokumentarfilms absolvierte Eléonore Saintagnan das Studio national du Fresnoy (2006-2008) und anschließend den SPEAP-Masterstudiengang von Bruno Latour an der Sciences Po Paris (2011). Im Jahr 2010 erhielt sie den Preis des Kurators des Salons von Montrouge.

Ihre Arbeiten wurden in Gruppenausstellungen in Frankreich und im Ausland gezeigt, z. B. Folklore? im CRAC Alsace oder Un-scene II im Wiels in Brüssel, sowie auf Filmfestivals wie FID Marseille, Hors Pistes im Center Pompidou oder DOC Fortnight im MoMA in New York. Im Jahr 2014 war sie Gast im Semaphor von Ouessant und 2015 über das Französische Institut im MMCA in Seoul. 2018 gewann ihr Film A girl from Ouessant den Preis für den besten Kurzfilm bei Visions du Réel in Nyons, Schweiz. Sie erhielt den Isère Contemporary Art Prize mit einer Residenz in Moly-Sabata.

Filme: LES PETITES PERSONNES (2003, K), UN FILM ABÉCÉDAIRE (2010, K), LES MALCHANCEUX (2012, K), JOHANNA (2012, K), L’ESPRIT DE LA ROCHE (2015, K), LES BÊTES SAUVAGES (2015, K), UNE FILLE D’OUESSANT (2018, K), LA GRANDE NOUVELLE (2019, K)