Das Kino des Jacques Rivette

MERRY-GO-ROUND

Karussell
Jacques Rivette
FRA 1977, 1983
151min
V'02

Sofitel Roissy, Mitte August. Ben, ein junger Amerikaner, und Léo, eine junge Französin, müssen Bekanntschaft schließen: Beide haben sie (sie in Rom, er in New York) ein Flugticket nach Paris und ein Telegramm mit der Adresse eines Hotels erhalten: Treffen um eine bestimmte Uhrzeit. Als sie miteinander sprechen, entdecken sie, dass sie von derselben Person gerufen wurden: von Elisabeth, Léos älterer Schwester, Bens Freundin. Aber Elisabeth ist nicht da. Erstes Rätsel, das sie in eine erste Verfolgung verwickelt. Bald werden sie Elisabeth finden, um sie kurz darauf unter dramatischen Umständen wieder zu verlieren: vor ihren Augen wird sie von seltsamen Männern entführt. Nach und nach werden wir mit unseren beiden Helden ihre Beweggründe herausfinden: Sie glauben, die Spur ihres Vaters gefunden zu haben. David Hoffman, eine mythische Figur, häufte mit mehr oder weniger legalen Mitteln ein Vermögen an, über das seine Töchter keine genauen Angaben haben. Tatsächlich ließ der Vater sie bei ihrer Mutter zurück, als sie noch sehr jung waren. Dann, nach dem Tod der Mutter, sorgte er lediglich aus der Entfernung und ohne sie jemals zu treffen, für ihre Ausbildung. Mit dem Alter hat sich ihr Groll gegenüber diesem Unbekannten, der durch seine Schecks für ihre Schulen in Erscheinung trat, nur verstärkt. Dann: nichts mehr. Léo, die so gut wie nie nach einer regelmäßigen Beschäftigung suchte, überlebte mehrere Jahre in Rom nur dank des Geldes, das ihr von Zeit zu Zeit ihre ältere Schwester schickte. Aus den Zeitungen erfuhren die Kinder vor zwei Jahren vom Verschwinden ihres Vaters sein Privatflugzeug ist auf dem Flug explodiert. Zur selben Zeit wie er sind einige Millionen Dollar verschwunden, Geld illegaler Herkunft, das der Vater angeblich durch mehrere Banken im Ausland geschleust und gewaschen haben soll. Elisabeth, die sich immer schon weigerte, an diesen Tod zu glauben, hatte bei einem Aufenthalt in den Vereinigten Staaten eine zufällige und flüchtige Begegnung mit der ehemaligen Geliebten ihres Vaters. Um mehr darüber zu erfahren, ging sie mit deren jüngerem Bruder Ben eine Beziehung ein. Nach Elisabeths zweitem Verschwinden betreiben Léo und Ben improvisierte Nachforschungen: Sie versuchen herauszufinden, was mit Elisabeth geschehen ist, und sie wollen den Mann finden, den die ehemalige Geliebte des Vaters schützt ist er es selbst, vielleicht mit einer neuen Identität und einem neuen Gesicht? Sie müssen den Fallen entkommen, die ihnen jene geheimnisvollen Figuren stellen, deren Pläne sie unbeabsichtigt durchkreuzten und die sich für die beiseite geschafften Dollars interessieren. Die Familienintrige ist hier der Hintergrund für eine Comédie-pour-suite mit verschiedenen Kulissen und einem ständigen Wechsel des Tons. Die verschiedenen Etappen dieser neuen Verfolgungsjagd , die sich über Groß-Paris einschließlich seiner Vororte erstreckt, werden auch Augenblicke in der Entwicklung der Beziehung zwischen den beiden Helden sein.

Credits
  • Maria Schneider - Léo
  • Danièle Gégauff - Elisabeth
  • Françoise Prévost - Renée Novick
  • Maurice Garrel - Julius Danvers
  • Joe Dallesandro - Ben
  • Silvie Meyer - Shirley
  • Jean-François Stévenin - Dekorateur
  • Jacques Rivette
  • Suzanne Schiffman
  • Eduardo de Gregorio
  • Pierre Gamet
  • William Lubtchansky
  • Nicole Lubtchansky
  • Barre Phillips
  • John Surman
Sunchild Productions
Sunfilm
35 mm
col
Related Movies