Thomas Prenn

Prenn Thomas

Schauspieler in
HOCHWALD

Thomas Prenn, aufgewachsen in Toblach in Südtirol, studierte von 2014 bis 2018 an der Berliner Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch“. Er spielte während seines Studiums in Peter Steins Zauberflöte an der Mailänder Scala mit und gewann mit dem Projekt Odyssee den Ensemble Preis beim Schauspielschultreffen 2017 in Stuttgart. Thomas Prenn drehte auch während seines Schauspiel-Studiums für Film und Fernsehen u.a. mit Volker Schlöndorff (DER NAMENLOSE TAG), Terrence Malick (A HIDDEN LIFE) und Stefan Ruzowitzky & Michael Krummenacher (ACHT TAGE).
2018 stand er für den Schwarzwald Tatort in der Titelrolle des Damian vor den Kameras der ARD, Regie führte Stefan Schaller. Für seine darstellerische Leistung wurde er mit dem Studio Hamburg Nachwuchspreis 2019 ausgezeichnet und war nominiert für den deutschen Schauspielpreis und den New Faces Award 2019.
Thomas Prenn war in der Spielzeit 2018/19 Ensemblemitglied am Badischen Staatstheater Karlsruhe und war u.a. in EUROPA FLIEHT NACH EUROPA (Regie: Alia Luque) und als Claudio in Shakespeares VIEL LÄRM UM NICHTS zu sehen (Regie: Lily Sykes).
Im Sommer 2019 drehte er in der Hauptrolle den österreichischen Kinofilm HOCHWALD unter der Regie von Evi Romen  und stand anschließend  im Hauptcast der Netflix Serie „BIOHACKERS“ vor der Kamera. 
2020 drehte Thomas Prenn an der Seite von Franz Rogowski und Georg Friedrich den Kinofilm GROSSE FREIHEIT, unter der Regie von Sebastian Meise.