YA ZAMENE AHU

V'00

YA ZAMENE AHU

OH, PROTECTOR OF THE GAZELLE

Parviz Kimiavi
Iran, 1970
Kurzfilme, 25min,

YA ZAMENE AHU

Parviz Kimiavi
Iran, 1970
Kurzfilme, 25min,

Drehbuch: 
Parviz Kimiavi
Ton: 
Mahmud Hangaval
Kamera: 
Esmail Emami
Schnitt: 
Rabani Nejad

Produktion: 
National Iranian Radio & Television
Weltvertrieb: 
Cima Media International
Format: 
16 mm
Farbe

Emam Reza, der achte schiitische Emam, wird im Volksmund auch «Beschützer der Gazelle» genannt. Wie die Legende berichtet, suchte einst eine Gazelle, die von einem Jäger verfolgt wurde, Schutz bei Emam Reza. Dieser trat dem Jäger gegenüber und rettete ihr das Leben. Täglich pilgern tausende Gläubige zu Emam Rezas Grabstätte in Mashhad, im Nordosten Irans. Im Zentrum des Heiligtums steht der prächtige goldene Schrein, den die Pilger zu berühren versuchen, während sie dem Heiligen ihr Herz ausschütten und ihn um Segen und Heilung für Krankheiten bitten. Kimiavi hält einen Tag im Heiligtum vom Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang fest. Der Symbolismus in meinen Filmen wurzelt in der Wirklichkeit. Alles in meinen Filmen, die Menschen und die Gegenstände sind real, nichts ist gestellt. Ich nehme nur Einfluss auf die Position, die sie im Film einnehmen. Hier ist es der Glaube, der die Menschen zum Schrein bringt. Alles was ich mache, ist, den Raum zwischen den Händen und dem Schrein zu zeigen. Der ganze Film ist das und nichts anderes. Diese Bilder sind real und können doch eine symbolische Bedeutung haben. Ich hätte auch die Stadt zeigen können oder die Flut der Wallfahrer, aber ich habe mich auf diese Bilder beschränkt. (Parviz Kimiavi)