Retrospektive 2015

Tierische Liebe

Ulrich Seidl
AUT 1995
111min
V'15

Wer sich auf die Kadrierung dieses Films einlässt, sieht, wie sehr Einsamkeit die Menschen zu ihren Tieren hintreibt. Die Menschen, das sind hier die Ausgestoßenen und Verlassenen, Gestrauchelte unserer Gesellschaft. Die Tiere – den Menschen, so der Tierbestatter, von Gott gesandt – die Hunde, Katzen, Frettchen, Hasen werden von ihren Herrchen und Frauchen gestreichelt, gehätschelt, vergöttert, gedrillt und bis zum Missbrauch geliebt. Als Objekte des Verlangens lassen sie die Begehrlichkeiten der Vereinsamten scheinbar unbeteiligt über sich ergehen.

Vorfilm: MADAME BABYLAS AIME LES ANIMAUX

Ulrich Seidl
Geboren 1952 in Wien. Seidls erster Kurzfilm EINSVIERZIG (1980) ist ein Porträt über einen kleinwüchsigen Menschen, die zweite Arbeit DER BALL (1982) löst einen Eklat aus. Mit Arbeiten wie GOOD NEWS (1990) oder MIT VERLUST IST ZU RECHNEN (1992) überschreitet er die Grenzen zwischen Dokumentar- und Spielfilm. Der erste deklarierte Spielfilm HUNDSTAGE (2000) wird zu einem Welterfolg. Mit den drei Filmen seiner PARADIES-Trilogie (2012/13) ist Seidl in Cannes, Venedig und Berlin im Wettbewerb vertreten. Zuletzt realisiert er den Dokumentarfilm IM KELLER (2014).

Credits
  • Ulrich Seidl
  • Ekkehart Baumung
  • Michael Glawogger
  • Hans Selikovsky
  • Peter Zeitlinger
  • Christof Schertenleib
  • Michael Glawogger
Lotus Film
35 mm
col
Related Movies