Stabat Mater

V' 16

Stabat Mater

Josef Dabernig
A/CH/D, 2016
Kurzfilme, 16min, OmeU

© Viennale © Viennale

Stabat Mater

Josef Dabernig
A/CH/D, 2016
Kurzfilme, 16min, OmeU

Mit: 
Emma Gruber
Laurence Schulz
Otto Dabernig
Mit: 
Text
Bruno Pellandini
Sprecher
Andreas Patton
Ton: 
Michael Palm
Kamera: 
Christian Giesser
Musik: 
Christoph Herndler

Produktion: 
Josef Dabernig, Kunsthalle Winterthur, Badischer Kunstverein
Weltvertrieb: 
Josef Dabernig
Format: 
DCP
Schwarz/Weiß

«Christi Mutter stand mit Schmerzen/ bei dem Kreuz und weint von Herzen/ als ihr lieber Sohn da hing», so beginnt Heinrich Bones Version des titelgebenden, lateinischen Reimgebets. Bei aller Choralhaftigkeit allerdings wird in Dabernigs schwarzweiß gewitztem Klagelied die Trauer nicht von der Kreuzigung hervorgerufen. Sondern von einem Total versagender Kommunikation in der Nachsaison eines Hotels, das wie ein liturgisch geordneter, kalter Käfig für die darin mit elektronischem Schnickschnack vom Wesentlichen abgelenkten Gäste wirkt.

In Anwesenheit von Josef Dabernig.

Mit ACCELERANDO

Josef Dabernig
Geboren 1956 in Kötschach-Mauthen, Österreich. Studiert an der Akademie der bildenden Künste in Wien. Filme, (Auswahl): WARS (2001), LANCIA THEMA (2005), HOTEL ROCCALBA (2008), ZLATÉ PIESKY ROCKET LAUNCH (2015).