Accelerando

V' 16

Accelerando

Georg Wasner
A, 2016
Dokumentarfilme, 40min, eOF

© Viennale © Viennale

Accelerando

Georg Wasner
A, 2016
Dokumentarfilme, 40min, eOF

Mit: 
Konzept
Georg Wasner
Sprecher
Stephen Zepke
Schnitt: 
Georg Wasner
Produktion: 
Georg Wasner
Weltvertrieb: 
sixpackfilm
Format: 
DCP
Farbe und Schwarz/Weiß

1909 trachtete ein Text des britischen Pazifisten Norman Angell, die geistige Verklammerung von Wirtschaftskraft und Militärmacht als «Europas optische Täuschung» zu enthüllen. Auszüge daraus stellt Wasner «abgesichertem» Rüstungs-, Kriegs- und Nazi-Propaganda-Bildmaterial gegenüber. Freilich enthüllen die Bilder nicht bloß absichernd die Täuschung mit, sondern lassen im Gegenteil einen Resonanzraum entstehen, «in dem Argumente und Ansichten der Vergangenheit auf eine Weise in Relation gesetzt werden, dass die vom Titel bezeichnete Spannung zwischen Fortschrittsglaube und Bedrohung als Signatur der Epoche vernehmbar wird». (Vrääth Öhner)

In Anwesenheit von Georg Wasner.

Mit STABAT MATER

Georg Wasner
Geboren 1973 in Wien. Studiert bei Peter Kubelka an der Städelschule, Frankfurt am Main. Arbeitet als Filmkritiker, seit 2004 Mitarbeiter des österreichischen Filmmuseums. 2007 bis 2010 interdisziplinäres Forschungsprojekt «Digital Formalism: the Vienna Vertov Collection». Filme: IL PALIO (EIN FILM ÜBER DIE GEMEINSAME REISE NACH ITALIEN; 1999), VERTOV IN BLUM. AN IN VESTIGATION (extra auf der DVD «Dziga Vertov. Ein Sechstel der Erde/Das elfte Jahr», Edition Filmmuseum, 2009), OCEANO NOX (2011).