Sollers Point

V' 17

Sollers Point

Matthew Porterfield
USA/F, 2017
Spielfilme, 101min, OF

© Viennale © Viennale © Viennale

Sollers Point

Matthew Porterfield
USA/F, 2017
Spielfilme, 101min, OF

Mit: 
McCaul Lombardi
Keith
James Belushi
Carol
Zazie Beetz
Courtney
Everleigh Brenner
Jessie
Drehbuch: 
Matt Porterfield
Ton: 
Chris Swanson
Kamera: 
Shabier Kirchner
Schnitt: 
Marc Vives
Ausstattung: 
Sara K. White
Kostüm: 
Elizabeth Warn

Produktion: 
Hamilton Film Group
Broken Wings
Le Bureau
Weltvertrieb: 
The Bureau Sales
Format: 
DCP
Farbe

Ein kleiner Dealer, auf Bewährung entlassen, lebt mit einer Fußfessel im Haus seines Vaters. Er versucht, in dem von Arbeitslosigkeit, mangelndem Respekt und tief verwurzeltem Rassismus geprägten Viertel Baltimores seinen Platz wiederzufinden, doch die Dämonen der Vergangenheit lassen ihn nicht los. Porterfield, der einst dem Mumblecore-Genre zugerechnet wurde, entfaltet seine Geschichte mit erzählerischer Ökonomie in einer Sequenz eindringlicher Mikro-Szenen, interpunktiert von Hardcore-Punklärm. Ein lakonischer Bericht aus der Niemandsbucht mit dem tristen Befund: «They only care when I’m fucking up.»

Matt Porterfield
Geboren 1977 in Baltimore. Studiert Film an der Tisch School of the Arts der New York University und dreht seinen ersten Langfilm HAMILTON (2006, V’07). Mit PUTTY HILL (2010, V’10) etabliert er sich als einer der wichtigsten Vertreter eines neuen Realismus im US-Independentkino. 2013 entsteht I USED TO BE DARKER (V’13).