Romeo und Julia auf dem Dorfe

V' 16

Romeo und Julia auf dem Dorfe

Hans Trommer, Valerien Schmidely
CH, 1941
93min, Omd/fU

Quelle: Österreichisches Filmmuseum

Romeo und Julia auf dem Dorfe

Hans Trommer, Valerien Schmidely
CH, 1941
, 93min, Omd/fU

Mit: 
Margrit Winter
Vreeli Marti
Dorli Zäch
Vreni als Kind
Erwin Kohlund
Sali Manz
Richard Schuhmacher
Sali als Kind
Johannes Steiner
Albert Manz
Emil Gyr
Marti
Emil Gerber
der schwarze Geiger
Walburga Gmür
Frau Manz
Anni Dürig
Frau Marti
Drehbuch: 
Hans Trommer
Ton: 
Charles Métain
Kamera: 
Ady Lumpert
Schnitt: 
Irene Widmer
Musik: 
Jack Trommer
Walter Zollinger

Produktion: 
Pro-Film
Format: 
35 mm
Schwarz/Weiß
nach einer Vorlage von Gottfried Keller

Die Bauern Manz und Marti, zerstritten über einen herrenlosen Acker und ruiniert durch langwierige Gerichtsprozesse, verbieten ihren Kindern Sali und Vreeli den Umgang. Als Erwachsene finden diese dann aber doch für eine Liebesnacht zueinander. Nachdem der schwarze Geiger – wahrer Eigentümer des Streitackers – ihnen zur Hochzeit aufgespielt hat, besteigen sie ein Heuschiff am Fluss: ihr Braut- und Totenbett zugleich. Eine präzise Milieuschilderung und der stimmige Gleichklang von Natur und Tragödie zeichnen diesen Dialektfilm aus.

Valrérian Schmidley
Geboren 1909 in St. Petersburg. Schule für Kameraführung in Leningrad, Statist in Eisensteins OKTOBER, später Assistent bei Dovshenko und Trauberg. Gründet in den Fünfzigern eine Produktionsfirma in der Schweiz. Er stirbt 1994 in Zürich.

Hans Trommer
Geboren 1904 in Zürich. Assistent bei Richard Oswald und Joe May. Dreht zahlreiche Dokumentarfilme und vereinzelt Spielfilme, u.a.: ZUM GOLDENEN OCHSEN (1958). Er stirbt 1989 im Tessin.