RAT RACE

V'98

RAT RACE

Valentin Hitz
A, 1998
Spielfilme, 60min,

RAT RACE

Valentin Hitz
A, 1998
Spielfilme, 60min,

Mit: 
Haymon Maria Buttinger
Proschat Madani
Roman Kaminski
Drehbuch: 
Valentin Hitz
Ton: 
Bruno Pisek
Kamera: 
Martin Gschlacht
Schnitt: 
Torsten Heinemann
Musik: 
Heinz Ditsch
Bruno Pisek
Ausstattung: 
Heinz Holzmann
Kostüm: 
Nikki Oest

Produktion: 
Hochschule für Musik und Darstellende Kunst, Abt. Film und Fernsehen
Weltvertrieb: 
Valentin Hitz
Format: 
35 mm
Schwarz/Weiß

Wien in nicht allzuferner Zukunft. Inflation hat die Währung total vernichtet. Man setzt auf Tauschhandel. Auf dem Schwarzmarkt sind menschliche Organe gefragt. Ein Gehirn ist die "Million" der entwerteten Gesellschaft. Ärzte sind ihre Herrscher. Kater ist Pusher, Händler zwischen den Klassen und Zonen. Seine Arbeit besteht darin, seinem Doktor Organe zu beschaffen, dessen Arznei an den Mann zu bringen. Ein dreckiges Geschäft, nicht ungefährlich. Aber Kater beherrscht seinen Job. Als leidenschaftlicher Spieler hat er weniger Erfolg. Er verpfändet seine eigenen Organe und gerät dadurch in einen Teufelskreis: Rattenrennen. Schulden bei anderen Banden, die Abhängigkeit von der Arznei und der bedingungslose Spielwahn disqualifizieren ihn mehr und mehr für den Job. Als er bei seiner alten Liebe, Maria, Verständnis sucht, findet er den toten Leader einer anderen Organisation bei ihr. In der Annahme, Maria habe ihn auf dem Gewissen, beseitigt er den Kadaver. Um Kater aus dem Verkehr zu ziehen und sich selbst der anderen Organisation gegenüber zu rehabilitieren, inszeniert der Doktor daraufhin Katers Tod. Ausgeweidet kommt Maria zu sich. Durch Medikamente notdürftig bei Bewusstsein, macht sie sich auf die Suche nach ihrem Gehirn/ihrer Erinnerung. Dabei begegnet sie dem Doktor, der an ihr Gefallen findet und ihr ein neues Gehirn verspricht. Kater wird von den Assistenten des Doktors wiederbelebt. Die Rennen werden ihm verboten. Seine Versuche, aus Doktors Praxis auszubrechen, um Maria zu suchen, schlagen fehl. Er gewöhnt sich an Laura, ein neues Versuchsobjekt des Doktors, wie er vermutet. Denn dieser ist nur noch ein Experiment von seiner revolutionären Gehirnmanipulation entfernt. Als Maria beim Doktor eingeführt wird, gerät Kater in einen Gewissenskonflikt. Er erkennt, dass Maria für die ultimative Operation vorgesehen ist, und versucht dies zu verhindern. Denn das Projekt des Doktors ist "die Frau ohne Vergangenheit", der Wunsch jeden Mannes und damit ein sicherer Weg zur Macht.