Peter Handke - Bin im Wald. Kann sein, dass ich mich verspäte… (OmeU)

V' 16

Peter Handke - Bin im Wald. Kann sein, dass ich mich verspäte… (OmeU)

Peter Handke – In the Woods, Might Be Late

Corinna Belz
D, 2016
Dokumentarfilme, 89min, OmeU

© Viennale © Viennale © Viennale

Peter Handke - Bin im Wald. Kann sein, dass ich mich verspäte… (OmeU)

Corinna Belz
D, 2016
Dokumentarfilme, 89min, OmeU

Mit: 
Peter Handke
Sophie Semin
Amina Handke
Sophie Handke
Drehbuch: 
Corinna Belz
Ton: 
Andreas Hildebrandt
Kamera: 
Nina Wesemann
Axel Schneppat
Piotr Rosolowski
Schnitt: 
Stephan Krumbiegel

Produktion: 
zero one film
Weltvertrieb: 
The Match Factory
Verleih in Österreich: 
Stadtkino Filmverleih
Format: 
DCP
Farbe

In den 1960er Jahren entwickelte sich Peter Handke rasend schnell zu einem singulären Phänomen der deutschsprachigen Literatur – ein Star, dabei ein Außenseiter, Quergeist, Widerreder, Neinsager. Was er auf eine eigentümliche Weise beständig blieb, auch als er schon zu einer fixen Größe der österreichischen Nachkriegskultur geworden war – kein Stillstand, stattdessen ständig-bedächtiges Weiter-Suchen. Dabei durfte ihn Corinna Belz eine kurze Wegstrecke lang begleiten; heraus kam dabei das immer wieder produktiv irritierende Porträt eines gern granteligen, es allen anderen, vor allem aber sich selbst schwer und ungemütlich machenden Unbefriedeten, Ungebrochenen.

In Anwesenheit von Corinna Belz.

Corinna Belz
Studium der Philosophie und Kunstgeschichte in Köln, Zürich und Berlin. Als Autorin, Regisseurin und Produzentin ist sie an verschiedenen Fernseh- und Filmproduktionen beteiligt, darunter am Dokumentarfilm EIN ANDERES AMERIKA (2002). Ihr abendfüllender Dokumentarfilm GERHARD RICHTER – PAINTING (2011) erhält den Deutschen Filmpreis in Gold als Bester Dokumentarfilm. Weitere Filme: LIFE AFTER MICROSOFT (2001), DREI WÜNSCHE (2005), DAS KÖLNER DOMFENSTER (2007).