Monografie Pierre Creton

Le Paysage pour témoin (rencontre avec Georges-Arthur Goldschmidt)

The Landscape as Witness (Meeting Georges-Arthur Goldschmidt)
Pierre Creton
F 2009
44min
V'19

Auf der ersten Pilgerfahrt kann die Kamera noch an einem einzigen Ort verweilen: Creton genügen ein Gartenstuhl und die Präsenz von Françoise Lebrun, um Colettes Text „Les Vrilles de la vigne“ zu aktuellem Leben zu erwecken. Auch in LE VOYAGE À VEZELAY tritt sie als Erzählerin auf. Sie gibt den Weg vor; zuweilen klingt ihre Stimme aus dem Off so, als würde sie dem Filmemacher Regieanweisungen geben. Diese Reise geschieht aus biographischem Anlass. Nach dem Tod seines Vaters sucht der Regisseur mit zwei Freunden das Grab von Georges Bataille auf, zu dessen Füßen er am Ende eine wunderbar friedliche, mondhelle Nacht verbringt. Auf Cretons Stilprinzip, das literarische Wort am jeweiligen Schauplatz zu beglaubigen, verweist LE PAYSAGE POUR TÉMOIN bereits mit seinem Titel. Er begleitet den deutsch-französischen Schriftsteller Georges-Arthur Goldschmidt zu den Orten und Familien, bei denen dieser als Kind Zuflucht vor den Nazis fand: die Landschaft als Verbündeter. (Gerhard Midding)

In Anwesenheit von Pierre Creton und Vincent Barré.
Mit LES VRILLES DE LA VIGNES und LE VOYAGE À VÉZELAY.

 

A foundation called me and proposed to make a film about Georges-Arthur Goldschmidt, whom I didn’t know as an author, just some of his work as a translator. I then read his books, “Le Recours” and “Le Poing dans la bouche”, which touched me deeply. These are almost twin-like books about his experience of war, physical cruelty, forgiveness through the French language, and his rediscovering the German language and its literature.
LE PAYSAGE POUR TÉMOIN is the title of a chapter in “Recours”, but there is also an excerpt of “Poing dans la bouche” that I would like to quote: “But the scenery, the outdoors, was better than literature; the gaze on the enormous valley would encompass all at once all these mountains, the entire town surrounded by a series of seemingly endless hills stretched out to the bluish horizon in the distance. It was so big that no words would do it justice, and much less describe the emotions that one felt.” (Pierre Creton)

In the presence of Pierre Creton and Vincent Barré.
With LES VRILLES DE LA VIGNES and LE VOYAGE À VÉZELAY.

Credits
  • Pierre Creton
  • Georges-Arthur Goldschmidt
  • Lucienne Goldschmidt
Pierre Creton
La Fondation F.A.C.I.M.
DCP
Farbe
Related Movies