PAUL JOHNSON APRèS SA FUITE éQUATORIALE

V'01

PAUL JOHNSON APRèS SA FUITE éQUATORIALE

Arnaud Maudru
Frankreich, 2001
15min, OF/K

PAUL JOHNSON APRèS SA FUITE éQUATORIALE

Arnaud Maudru
Frankreich, 2001
, 15min, OF/K

Mit: 
Yassine Balbzioui
Bruno Bouchon
Chantal Raguet

Produktion: 
Le Fresnoy SNAC 22 rue du Fresnoy, 59202 Tourcoing Cédex, Frankreich, T 3 20 28 38 00, lefresnoy@nordnet.fr
Weltvertrieb: 
Le Fresnoy SNAC
Verleih in Österreich: 
16 mm/1:1,37/Farbe

Ein Mann, der in einer Lebensmittelverpackungsfabrik in einem Vorort von San Francisco arbeitet, wird durch einen Haushaltsunfall, bei dem er schwere Kopfwunden davonträgt, völlig verändert. Zunächst verschwindet er, dann wird er in allerlei seltsame Vorgänge verwickelt. Nun, das ist vielleicht nicht genau das, was passiert ist, aber das macht nichts. Er ist schwer zu finden, weil er ständig seinen Aufenthaltsort, seine äußere Erscheinung und seine Identität wechselt. Der Film zeigt den Mann nie, nur die Orte, die er während seiner sorgsam konstruierten letzten Monate aufgesucht hat, als er auf der Flucht war - von einem Land, von einem Kontinent zum anderen. Wir sehen die geometrischen Verschiebungen der Individuen, die ihn kannten oder die versuchten, ihn zu begleiten, während sie sich dem versteckten Haus nähern, in dem er sich verschanzt hat.