Orchard Street

V' 16

Orchard Street

Ken Jacobs
USA, 1955, 2014
Kurzfilme, 27min, stumm

© Viennale © Viennale

Orchard Street

Ken Jacobs
USA, 1955, 2014
Kurzfilme, 27min, stumm

Mit: 
Schnittassistenz
Nisi Jacobs
Drehbuch: 
Ken Jacobs
Ton: 
Ken Jacobs
Kamera: 
Ken Jacobs
Schnitt: 
Ken Jacobs

Produktion: 
Ken Jacobs
Weltvertrieb: 
Ken Jacobs
Format: 
DCP
Farbe

Was für ein still glänzendes Juwel, das Avantgarde-Veteran Jacobs da aus seinem Archivschatz gehoben hat! Als Jüngling drehte er mehr als ein halbes Jahr lang in seinem jüdisch belebten Heimatgrätzel, im Guerilla-Stil mit 16mm-Bell-&-Howell-Filmo und Kodachrome-Material. Großteils unbeobachtete, mitunter konfrontative Momente mit Menschen beim Spazieren, Schauen, Verhandeln, Einkaufen, Aufräumen machen das Lebensgefühl einer New Yorker Marktstraße anno 1955 erfahrbar. Niemand wollte damals seinen Film kaufen, heute ist er unbezahlbar. Der küssende Mann ist übrigens Jacobs selbst.

Ken Jacobs
Geboren 1933 in Brooklyn, New York. Besucht die High School of Industrial Arts in New York und studiert Malerei. 1959 dreht er seine ersten Kurzfilme und avanciert bald an der Seite von Jack Smith zu einem der führenden Protagonisten des Avantgardefilms («Urbanguerilla cinema»). Gründet den Millennium Film Workshop in New York und unterrichtet in der Folge Filmwissenschaft an der St. Johns University. 1969 gründet er gemeinsam mit Larry Gottheim die Filmabteilung an der State University of New York in Binghamton. 2005 dreht er für die Viennale den Trailer INCENDIARYCINEMA. Filme (Auswahl): LITTLE STABSAT HAPPINESS (1960), TOM, TOM, THEPIPER’S SON (1969), NEW YORK GHETTOFISH MARKET 1903 (1992), STARSPANGLED TO DEATH (1959/2003), RAZZLE DAZZLE HTHE LOST WORLDJ (2007), CAPITALISM: CHILD LABOR (2007), NYMPH (2007), GIFT OF FIRE: NINETEEN HOBSCUREJ FRAMES THAT CHANGED THE WORLD (2008), THE DISCOVERY (2008), SEEKING THE MONKEY KING (2011), CANOPY (2014, Viennale ’14).