Nuit où j’ai nagé / Oyogisugita yoru

V' 17

La Nuit où j’ai nagé / Oyogisugita yoru

The Night I Swam

Damien Manivel, Igarashi Kohei
F/Japan, 2017
Spielfilme, 79min, OmeU

© Viennale © Viennale

La Nuit où j’ai nagé / Oyogisugita yoru

Damien Manivel, Igarashi Kohei
F/Japan, 2017
Spielfilme, 79min, OmeU

Mit: 
Kogawa Takara
Kogawa Keiki
Kogawa Takashi
Kogawa Chisato
Drehbuch: 
Damien Manivel
Igarashi Kohei
Ton: 
Jérôme Petit
Simon Apostolou
Kamera: 
Takahashi Wataru
Schnitt: 
William Laboury
Musik: 
Jérôme Petit

Produktion: 
MLD Films
Shellac
Weltvertrieb: 
Shellac
Format: 
DCP
Farbe

Ein Film aus Japan ganz ohne Untertitel, weil ganz ohne Dialoge. «Yukiguni », die tief verschneite, meeresnahe Rückseite des Landes und ein kleiner Ausreißer mit einer Zeichnung im Schulranzen als schweigsamer Hauptdarsteller zwischen Räumfahrzeugen und der Bimmelbahn nach Aomori. Die kindliche Müdigkeit einer schlaflosen Nacht wird zum ständigen Begleiter auch des schneehellen Tages auf Abwegen. Ein Handschuh kommt abhanden, eine Mütze noch dazu, und kein Fischmarkt dieser Welt hat auch am Nachmittag noch geöffnet. Das leiseste denkbare Kino als Versuch, sich noch vor der einsetzenden Dämmerung den Schnee aus dem Stiefel zu kippen.

In Anwesenheit von Damien Manivel.

Damien Manivel
Geboren 1981 in Brest. Nach seiner Tänzerkarriere studiert er Film am Le Fresnoy-Studio national des arts contemporains. Für seinen Kurzfilm LA DAME AU CHIEN (2010) erhält er den Prix Jean Vigo. Spielfilme: UN JEUNE POÉTE (2014, V’15), LE PARC (2016, V’16).

Igarashi Kohei
Geboren 1983 in Shizuoka, Japan. Studiert Film an der Tokyo Zokei University. 2014 dreht er HOLD YOUR BREATH LIKE A LOVER.