NACH DEM TOD DES ALTEN ROMS

V' 02

NACH DEM TOD DES ALTEN ROMS

Meinhart Ropp
A, 2002
Kurzfilme, 20min, stumm

NACH DEM TOD DES ALTEN ROMS

Meinhart Ropp
A, 2002
Kurzfilme, 20min, stumm

Kamera: 
Meinhart Ropp
Schnitt: 
Meinhart Ropp
Produktion: 
Meinhart Ropp, Liechtensteinstraße 105/11, 1090 Wien, T 1 925 57 62, trinklied@hotmail.com
Weltvertrieb: 
Meinhart Ropp
Format: 
35 mm
Farbe und Schwarz/Weiß

Eine Hommage an den frühen Stummfilm könnte man diese Sammlung von Vignetten nennen: Nicht nur gibt es tatsächlich keinen Ton in dieser Reisebeschreibung; ihre durch Schwarzfilm getrennten Sequenzen wirken viragiert, also koloriert in den Farben, die den Konventionen entsprachen: Rot für Gefahr, Feuer und Liebe; Blau für Nacht, Winter und Tod; Gelb-Orange für Landschaft und Sonne. Viel davon sieht man allerdings nicht, denn es handelt sich um eine Winterreise in Richtung Osten zu den architektonischen Zeugen der ehemaligen Sowjetunion. (Daniela Sannwald) Film und Reise wechseln einander ab. Wer gern im Kino sitzt, wird auch auf einer wochenlangen Zugfahrt so manchen Film erleben. Ich biete eine Winterreise durch Russland, von Budapest über Moskau, Irkutsk, Baikal nach Wladiwostok. Kälte, Zittern, Feuer, Untergang. Mehr nicht. (Meinhart Ropp)