MAUVAIS SANG

V'05

MAUVAIS SANG

Nacht ist jung

Leos Carax
F, 1986
125min, OmdU

MAUVAIS SANG

Leos Carax
F, 1986
, 125min, OmdU

Mit: 
Darsteller Denis Lavant
Juliette Binoche
Michel Piccoli
Hans Meyer
Julie Delpy

Produktion: 
Weltvertrieb: 
Verleih in Österreich: 
35mm/Farbe

Nach dem gewaltsamen Tod eines Gangsters wollen seine beiden ehemaligen Komplizen dessen Sohn überreden, ihnen bei einem Raubzug zu assistieren. Sie sind auf der Suche nach dem gefährlichen Virus «Mauvais Sang», das in einem Labor aufbewahrt wird und jene Menschen befällt, die miteinander schlafen, ohne sich zu lieben. Diese seltsame Ausgangssituation ist für Léos Carax mehr Vorwand als tatsächliche Handlung seines Films. Mauvais Sang ist das, was man einen postmodernen Gangsterfilm nennen könnte, eine Geschichte über Liebe, Gewalt und Verrat, eine stilisierte, dunkel glühende Mischung aus "Alphaville" und "Diva", die vom Zeitgefühl einer ernüchterten Generation erzählt. In jenen Jahren hat man "Mauvais Sang" immer wieder als eine Parabel gelesen, ein filmisches Bild für die Krankheit Aids, die zu einer immer größeren gesellschaftlichen Bedrohung anzuwachsen schien.