Ma'a al-Fidda

V'14

Ma'a al-Fidda

Silvered Water, Syria Self-Portrait

Ossama Mohammed, Wiam Simav Bedirxan
F/Syrien, 2014
Dokumentarfilme, 92min, OmeU

© Viennale © Viennale © Viennale

Ma'a al-Fidda

Ossama Mohammed, Wiam Simav Bedirxan
F/Syrien, 2014
Dokumentarfilme, 92min, OmeU

Drehbuch: 
Ossama Mohamed
Wiam Simav Bedirxan
Kamera: 
Wiam Simav Bedirxan
Ossama Mohamed
Schnitt: 
Maïsoun Asad
Musik: 
Noma Omran

Produktion: 
Les Films d’Ici, Proaction Film, Arte France
Weltvertrieb: 
Doc & Film International
Format: 
DCP
Farbe

Mohammed, syrischer Filmemacher, seit 2011 im Pariser Exil, destilliert aus ungezählten Bildquellen der Henker wie der Opfer eine unerhörte, die Grenzen des Zeigbaren überschreitende, verzweifelte Poetik der Grausamkeit. Aus der Mitte dieser apokalyptischen Welt heraus kommt es zur wundersamen Zusammenarbeit mit einer kurdischen Lehrerin im zerbombten Homs. Ohne ihren Mut, ohne ihre eigenen Bilder und ihre ungebrochene Menschlichkeit wäre dieses todtraurige Meisterwerk aus der Hölle des gegenwärtigen Nahen Ostens schier undenkbar, unsehbar. Sie heißt mit Vornamen Simav, kurdisch für «Versilbertes Wasser» und fragt: »Wenn Ihre Kamera hier wäre, was würden Sie filmen?»

Ossama Mohamed
Geboren in in Latakia, Syrien. Studiert an der Filmhochschule Moskau und dreht 1978 mit KHUTWA KHUTWA seinen ersten Kurzfilm. Mit STARS IN BROAD DAYLIGHT entsteht 1988 sein erster Langfilm, erst 14 Jahre später kann er seinen zweiten Langfilm SACRIFICES (2002) realisieren. Lebt seit 2011 in Paris.

Wiam Simav Bedirxan
Lebt in Homs, Syrien. SILVERED WATER, SYRIA SELF-PORTRAIT ist ihr erster Film.