Image of movie Het dak van de walvis
Image of movie Het dak van de walvis
Image of movie Het dak van de walvis
Retrospektive

Het dak van de walvis

On Top of the Whale
Raúl Ruiz
Frankreich, Niederlande 1982
97 min
OmeU
V'23

In naher Zukunft folgt ein Anthropologe mit Frau und Kind einer Einladung nach Patagonien, um eine aussterbende indigene Sprache zu erforschen. Den minimalen Plot nutzt Ruiz weidlich zum ästhetischen Experiment und zur Parodie. Das musikalisch grandios untermalte Patagonien ist als holländische Polderlandschaft verortbar, der heroische Forscher erkennt spät, dass die „primitiven“ Rechercheobjekte etwas zu genau seine Erwartungen erfüllen, der kommunistische Landbesitzer geriert sich nostalgisch als Feudalherr - und im Off fallen Schüsse. Ein in nur 24 Tagen hingeworfenes intellektuelles Puzzle, nicht zuletzt über den Zustand von Ruiz‘ Heimatkontinent. (Barbara Kronsfoth)

In a near future, an anthropologist, with wife and child, accepts an invitation to Patagonia to research a dying indigenous language. Ruiz makes good use of the minimal plot for aesthetic experimentation and parody. Patagonia, accompanied by pristine music, is comparable to a Dutch marshland, the heroic researcher realizes too late that the "primitive" research objects fulfill his expectations a bit too exactly, the communist landowner nostalgically behaves like a feudal lord – and off-screen, shots are fired. An intellectual "puzzle" thrown together in just 24 days, not least about the state of Ruiz's home continent. (Barbara Kronsfoth)

Alle Retrospektiven-Filme, die nach der Viennale – ab dem 1.11. – im Filmmuseum gezeigt werden, können selbstverständlich auch wie gewohnt auf www.filmmuseum.at oder unter Tel. 01/533 70 54 reserviert und an der Kassa des Österreichischen Filmmuseum gekauft werden. Es gelten die Preise des Filmmuseums.

Raúl Ruiz: TRES TRISTES TIGRES (1968), EL REALISMO SOCIALISTA (1973), DIALOGUES OF EXILES (1975), BÉRÉNICE (1983), POINT DE FUITE (1984), MÉMOIRE DES APPARENCES (1986), L’OEIL QUI MENT (1992), FADO MAJEUR ET MINEUR (1994), TROIS VIES ET UNE SEULE MORT (1996), GÉNÉALOGIES D’UN CRIME (1997), COMÉDIE DE L’INNOCENCE (2000), KLIMT (2006), MISTÉRIOS DE LISBOA (2010)

Credits
  • Willeke van Ammelrooy
  • Herbert Curiel
  • Fernando Bordeu
Springtime Films
DCP
Farbe
Mi. 25 Okt
11:00
Filmmuseum
OmeU
iCal
Sa. 09 Dez.
20:30
Filmmuseum
OmeU
iCal
Related Movies