Futatsume no mado

V'14

Futatsume no mado

Still The Water

Kawase Naomi
F/Japan/E, 2014
Spielfilme, 118min, OmeU

© Viennale © Viennale © Viennale

Futatsume no mado

Kawase Naomi
F/Japan/E, 2014
Spielfilme, 118min, OmeU

Mit: 
Murakami Nijiro
Kaito
Yoshinaga Jun
Kyoko
Matsuda Miyuki
Isa
Sugimoto Tetta
Tetsu
Watanabe Makiko
Misaki
Murakami Jun
Atsushi
Tokita Fujio
Kamejiro
Drehbuch: 
Kawase Naomi
Ton: 
Ao Shigeatsu
Kamera: 
Yamazaki Yutaka
Schnitt: 
Tina Baz
Musik: 
Hasiken

Produktion: 
Comme des Cinémas, Wowow, Arte France Cinéma, Luis Miñarro, Kumie, Asmik
Weltvertrieb: 
MK2
Format: 
DCP
Farbe

Am Strand von Amami-Oshima wird die Leiche eines Mannes angespült. Der 16-jährige Kaito vermeint in ihr einen Liebhaber seiner Mutter zu erkennen; jener Frau, der er feindselig den Verlust des Vaters vorwirft. Die Mutter des Mädchens Kyoko wiederum, mit dem Kaito eine vorsichtige Freundschaft verbindet, liegt im Sterben. Tod, Wasser, Natur, Jugend, Liebe – Kawase braucht nur wenige, essenzielle Motive, um eine Geschichte zu erzählen, die zart im Alltäglichen verwurzelt ist – und ohne Mühe hinüberreicht ins große Ganze. «Der Mensch, möchte man für die Dauer eines Kawase-Films glauben, ist doch ein Rädchen der Schöpfung und nicht ihr Rädelsführer.» (Hanns-Georg Rodek)

Kawase Naomi
Geboren 1969 in Nara, Japan. Filmstudium am Visual Arts College in Osaka. 1997 dreht sie mit SUZAKU ihr Spielfilmdebüt (1997, Viennale 97). Alle ihre weiteren Filme werden regelmäßig bei internationalen Festivals, so auch bei der Viennale, gezeigt, für THE MOURNING FOREST erhält sie 2007 in Cannes den Großen Preis der Jury. Filme (Auswahl): THE WEALD (1998), FIREFLY (2000), SKY, WIND, FIRE, WATER, EARTH (2001), LETTER FROM A YELLOW CHERRY BLOSSOM (2002), SHARA (2003), BIRTH/MOTHER (2006), TRACE (2012)