FILM EL MAFKOUD

V'03

EL FILM EL MAFKOUD

LOST FILM, THE

Joana Hadjithomas, Khalil Joreige
F/Libanon, 2003
Dokumentarfilme, 42min, OmeU

EL FILM EL MAFKOUD

Joana Hadjithomas, Khalil Joreige
F/Libanon, 2003
Dokumentarfilme, 42min, OmeU

Mit: 
undefined
Fadi Abi Samra/Maha Haddad
Drehbuch: 
Joana Hadjithomas
Khalil Joreige
Ton: 
Joana Hadjithomas
Khalil Joreige
Kamera: 
Joana Hadjithomas
Khalil Joreige
Schnitt: 
Tina Baz Legal

Produktion: 
Abbout Films/Idéale Audience 6 rue de l Agent Bailly 75009 Paris, Frankreich T 1 53 20 14 00 abbout@starnet.fr
Weltvertrieb: 
Ideale Audience International 55 rue des Petites Écuries 75009 Paris, Frankreich T 1 48 01 95 90 distribution@ideale-audience.fr
Format: 
Video (Betacam SP)
Farbe

Am 22. Mai 2000 verschwand eine Kopie unseres ersten Spielfilms, Around the Pink House , unter seltsamen Umständen im Jemen. Es war ein historisches Datum: der 10. Jahrestag der Wiedervereinigung des Südens und Nordens des Landes. Wir waren verwundert: Jemand war interessiert genug an unserem Spielfilmdebüt, um die Kopie zu stehlen! Ein Jahr später flogen wir nach Sanaa, um die verlorene Kopie ausfindig zu machen. Wir besuchten die Kinos in Sanaa und Aden, in denen der Film gezeigt worden war; wir gingen ins Film Archive, wo die Filmrollen über Nacht gelagert worden waren; wir fuhren dieselbe Straße entlang wie der Bus, der unseren Film am 22. Mai transportiert hatte, dem Tag, an dem er verschwand Wir blieben so genau wie möglich auf der Spur der verschwundenen Kopie. The Lost Film ist eine Untersuchung, die erfordert hätte, erneut in den Jemen zurückzukehren, doch die Ereignisse des 11. September 2001 machten dies für uns unmöglich. The Lost Film versucht hervorzuheben, was Repräsentation in jenem Teil der arabischen Welt, dem wir angehören, bedeutet. Es ist eine Untersuchung des «Bildes», das sich neu zu formulieren versucht abseits der oft verwestlichten «orientalischen» Wahrnehmungen und allgemein verbreiteten Klischees sowie lokaler Repräsentationen, die für gewöhnlich die Ikonografie und Grundprinzipien jener widerspiegeln, die an der Macht sind. Wie können wir uns selbst erkennen und durch die Bilder, die wir produzieren, anerkannt werden? The Lost Film ist deshalb eher ein Film, der im Jemen gedreht wurde, als ein Film über den Jemen, ein Film, der sich aus Untersuchungen, Fragmenten und Geschichten zusammensetzt. Geschichten, die wir in diesem Land erlebten und die alle dazu tendieren, unsere Existenz und vorgefasste Meinungen zu hinterfragen nicht ganz ohne Humor. Diese Erfahrung konfrontierte uns auch unmittelbar mit unserem Verhältnis zu weltlichen Inschriften, Spuren, Erinnerung und Vergessen. (Joana Hadjithomas, Khalil Joreige)