FEMALE PERVERSIONS

V'09

FEMALE PERVERSIONS

Susan Streitfeld
USA/D, 1996
Spielfilme, 114min, OF

FEMALE PERVERSIONS

Susan Streitfeld
USA/D, 1996
Spielfilme, 114min, OF

Mit: 
Tilda Swinton
Evelyn Stephens
Amy Madigan
Madelyn Stephens
Karen Sillas
Renee
Frances Fisher
Annunciata
Clancy Brown
John
Drehbuch: 
Julie Hébert
Susan Streitfeld nach dem Roman «Female Perversions: The Tempations of Emma Bovary» von Louise J. Kaplan
Ton: 
Jennifer Myers
Kamera: 
Teresa Medina
Schnitt: 
Curtiss Clayton
Leo Trombetta
Musik: 
Debbie Wiseman
Ausstattung: 
Missy Stewart
Kostüm: 
Angela Billows

Produktion: 
Mindy Affrime, Degeto Film, Kinowelt Filmproduktion, Trans Atlantic Entertainment
Format: 
35 mm
Farbe

Evelyn Stephens ist eine ehrgeizige Staatsanwältin in Los Angeles und steht kurz vor der Berufung zur Richterin. Hinter ihrem modisch gestylten Äußeren und provokanten Verhalten verbergen sich jedoch tief sitzende Unsicherheiten: Nachts plagen sie erotische Albträume und dunkle Erinnerungen an die Kindheit. Doch Evelyn lässt sich davon nichts anmerken. Die Perfektionistin inszeniert ihre öffentlichen Auftritte so akkurat wie die Treffen mit ihrem Liebhaber John. Doch nicht alles in ihrer Umgebung lässt sich kontrollieren. Als sie sich nach einem spektakulären Prozess im Fern-sehen entdeckt, sieht sie ein Zerrbild von sich selbst. Da erhält Evelyn einen Hilferuf ihrer Schwester Madelyn, die wegen Ladendiebstahls verhaftet wurde. Als Evelyn sie besucht, brechen alte Rivalitäten auf, die sich bald dramatisch zuspitzen. Female Perversions ist Tilda Swintons erster amerikanischer Spielfilm. Susan Streitfeld konnte in ganz Amerika keine Schauspielerin auftreiben, die bereit war, ihren Ruf mit dieser angeblich «berufsschädigenden» Rolle aufs Spiel zu setzen. Gezeigt wird dabei nur der Zwangscharakter einer amerikanischen Erfolgsfrau, die ihren gesellschaftlichen Aufstieg einer Überanpassung in Form von fliegenden Rollenwechseln verdankt. Aggressiv und extrovertiert, dominahaft, im Handumdrehen unerwartet regressiv, kleinmädchenhaft, praktiziert sie die weitverbreitete Bereitschaft, sich einem genormten Weiblichkeitsideal zu unterwerfen. Ein darstellerischer Parforceritt für Swinton - wie immer mit hohem Körpereinsatz. (Marli Feldvoss) Evelyn Stephens, the excruciatingly conflicted central character, is a high-powered trial lawyer so obsessed with appearances and competition that when she runs into another woman wearing the same trendy shade of lipstick (it's called "Red Pussycat") she flies into a rage and furiously tosses her tube of the stuff into the trash.