Ein proletarisches Wintermärchen

V'14

Ein proletarisches Wintermärchen

A Proletarian Winter's Tale

Julian Radlmaier
D, 2014
Spielfilme, 63min, OmeU

© Viennale © Viennale © Viennale

Ein proletarisches Wintermärchen

Julian Radlmaier
D, 2014
Spielfilme, 63min, OmeU

Mit: 
Natia Bakhtadze
Maka
Sandro Koberidze
Otar
Ilia Korkashvili
Shota
Lars Rudolph
Teltow
Willem Menne
Klein-Krämer
Drehbuch: 
Julian Radlmaier
Ton: 
Stephan Franz
Benjamin Kalisch
Tomm Dittrich
Silvio Naumann
Kamera: 
Markus Koob
Schnitt: 
Julian Radlmaier
Ausstattung: 
Paola Cordero Yannarella
Kostüm: 
Stephanie Traut
Maya Winter

Produktion: 
Deutsche Film- und Fernsehakademie Berlin (dffb), Faktura Film
Weltvertrieb: 
Deutsche Film- und Fernsehakademie Berlin (dffb)
Format: 
DCP
Farbe

Eines der vielen zu Tode restaurierten Schlösser in der Nähe von Berlin: Ein als prekäre Putzkolonne beschäftigtes Trio aus Georgien mit mehr Appetit als Arbeitseifer erörtert geschichtenreich und doch selbst ermattet die Möglichkeit einer Palastrevolte. Unter einem mit feinem architektonischen Gespür entfalteten Parcours historischer Vergeblichkeiten verbirgt sich die Einsicht, in einer Zeit festzustecken, in der politische Handlungsalternativen sogleich von einem allgegenwärtigen «schwarzen Loch» verschluckt werden. Das hungrige Prekariat aus dem Kaukasus jedenfalls seilt sich ab und ergreift die Flucht.

In Anwesenheit von Julian Radlmaier (Regisseur) und Markus Koob (Kamera) und Natia Bakhtadze (Hauptrolle) .

Mit ASSEMBLÉE GÉNÉRALE

Julian Radlmaier
Geboren 1984 in Nürnberg, Studiert Filmwissenschaft und Kunstgeschichte in Berlin und Paris. Übersetzer und Herausgeber filmkritischer Texte Jacques Rancières. Studiert Regie an der Deutschen Film- und Fernsehakademie Berlin. EIN PROLETARISCHES WINTER- MÄRCHEN ist nach EIN GESPENST GEHT UM IN EUROPA (2012, Viennale 13) sein zweiter Langspielfilm.