BUUD-YAM

V'97

BUUD-YAM

Gaston J-M Kaboré
Burkina Faso, 1997
Spielfilme, 97min, OmeU

BUUD-YAM

Gaston J-M Kaboré
Burkina Faso, 1997
Spielfilme, 97min, OmeU

Mit: 
Serge Yanogo
Amssatou Maïga
Séverine Ouedoudda
Drehbuch: 
Gaston J-M Kaboré
Ton: 
Daniel Olivier
Kamera: 
Jean-Noël Ferragut
Schnitt: 
Didier Ranz
Marie-Jeanne Kanyala
Musik: 
Michel Portal
Ausstattung: 
Joseph Kpobly
Kostüm: 
Gaston J-M Kaboré

Produktion: 
Cinecom Production
Weltvertrieb: 
Mainstream
Format: 
35 mm
Farbe

Der Film spielt Anfang des 19. Jahrhunderts, tief im afrikanischen Kontinent, an einer Biegung des Niger-Stroms. Buud-Yam ist die Geschichte eines jungen Mannes namens Wend-Kuuni. Er macht sich auf eine lange, unvorhersehbare Reise, um einen Heiler zu finden, der seine Schwester Pughneere behandeln kann, die von einer unbekannten Krankheit befallen ist. In der Art einer traditionellen Erzählung handelt der Film vor allem von Kindheit, Jugend und der Suche nach Identität. Darüber hinaus aber beschäftigt er sich mit den "großen Fragen" des Lebens: dem Akzeptieren derjenigen, die anders sind als man selbst, der Toleranz und der Verständigung; genauso aber mit der Angst vor dem Fremden, dem Misstrauen, Intoleranz und Ausgrenzung.