Berg Fidel - Eine Schule für alle

V'17

Berg Fidel - Eine Schule für alle

Berg Fidel - A School for All

Hella Wenders
D, 2011
Dokumentarfilme, 88min, OmeU

© Viennale © Viennale © Viennale

Berg Fidel - Eine Schule für alle

Hella Wenders
D, 2011
Dokumentarfilme, 88min, OmeU

Drehbuch: 
Hella Wenders
Ton: 
Luca Lucchesi
Oscar Stiebitz
Zora Hagedorn
Katja Sambeth
Kamera: 
Merle Jothe
Schnitt: 
Verena Neumann
Musik: 
Thomas Hanreich

Produktion: 
Deutsche Film- und Fernsehakademie Berlin (DFFB)
Weltvertrieb: 
Deutsche Film- und Fernsehakademie Berlin (DFFB)
Format: 
DCP
Farbe

Berg Fidel ist der Name einer Grundschule im deutschen Münster, eine Welt in der Welt, eine Herausforderung, eine Zumutung, ein alltägliches Experiment. In dieser Schule wird der Versuch eines ganzheitlichen, integrativen Lernens und Zusammenlebens einer Gruppe von Kindern praktiziert, von denen jedes einzelne mit einer spezifischen Form der Behinderung konfrontiert ist, mit körperlichen und sozialen Symptomen der Ausgrenzung. Ohne Kommentar, Erklärung oder Einmischung sieht Hella Wenders diesen kleinen Schülern zu, lässt sie zu Wort kommen, gibt ihnen Raum. Ja, gibt ihnen eine ganze, notwendige, eigene Welt. Und stellt dabei unsere Welt wie nebenbei auf den Kopf.

In Anwesenheit von Hella Wenders.

Hella Wenders
Geboren 1977 in Münster, Deutschland. Studium der Filmwissenschaft und Amerikanistik in Bochum, danach Ausbildung an der Deutschen Film- und Fernsehakademie in Berlin (dffb). BERG FIDEL ist ihr erster langer Dokumentarfilm. Kurzfilme (Auswahl): HEITER BIS WOLKIG (2004), EIN SONNTAG IM WINTER (2007), MARISOL (2007), DIE TOTEN HOSEN IN SÜDAMERIKA (2010). Hella Wenders’ Film SCHULE, SCHULE –DIE ZEIT NACH BERG FIDEL (2017) wird ebenfalls bei dieser Viennale gezeigt.