V’18: OCTOBER 25 – NOVEMBER 8, 2018

Agraharathil Kazhuthai

V' 15

Agraharathil Kazhuthai

Ein Esel im Brahmanen-Dorf

John Abraham
Indien, 1978
96min, OmdU

Quelle: Österreichisches Filmmuseum

Agraharathil Kazhuthai

John Abraham
Indien, 1978
, 96min, OmdU

Darsteller: 
M.B. Sreenivasan
Professor Narayanaswami
Swathi
Uma
S. Gopal
Krishnaraj
Raman Veeraraghavan
Drehbuch: 
John Abraham
Venkat Swaminathan
Kamera: 
Ramachandra Babu
Schnitt: 
Ravi
Musik: 
M.B. Srinivasan
Ausstattung: 
Lawrence Gaulbert

Produktion: 
Nirmithi Films
Format: 
35 mm
Schwarz/Weiß

Ein Philosophieprofessor erntet Spott und Häme, als er sich eines kleinen, verwaisten Esels annimmt. Auf Druck seiner Kollegen bringt er das «unreine» Tier in sein Heimatdorf und in die Obhut einer ebenfalls Ausgestoßenen, einer stummen jungen Frau. Mit böser Ironie schildert Abraham nun, wie das einfache Volk und seine ebenso abergläubischen Anführer aus der höchsten Kaste der Brahmanen den armen Esel zunächst verteufeln und anschließend zum Heilsbringer ausrufen. Gegen die Ignoranz und Verkrustung des Kastensystems hilft wohl allein, so legt das Ende nahe, das reinigende Feuer einer Revolution.

Vorfilm: THE CORRIDOR

John Abraham
Geboren 1937 in Kerala, Indien. Experimenteller und innovativer Filmemacher des South Cinema. Schüler von Ritwik Ghatak am Film and Television Institute of India, wo er mehrere Kurzfilme dreht. Begründet das Odessa Collective, das sich als People’s cinema movement für ein absolut unabhängiges Filmemachen eintritt. Er stirbt 1987 in Kerala. Sein Gesamtwerk umfasst nur vier Langspielfilme, neben DONKEY IN THE BRAHMINGHETTO entstehen THIS WAY, STUDENTS (1971), REPORT TO MOTHER (1979) und CRUELTIES OF CHERIYACHAN (1979).

Top