Claire Simon

Regisseurin von
PREMIÈRES SOLITUDES

Geboren 1955 in London, ist eine französische Drehbuchautorin, Schauspielerin, Kamerafrau und Regisseurin. Sie realisiert zahlreiche Kurzfilme, etwa LA POLICE (1988) oder SCÈNES DE MÉNAGE (1991) mit Miou-Miou; sowie Dokumentarfilme, darunter LES PATIENTS (1989) und MIMI (2003). 1997 erster Langspielfilm mit SINON, OUI, der – ebenso wie ÇA BRÛLE (2006, Viennale ’06) und LES BUREAUX DE DIEU (2008) – für die Quinzaine des Réalisateurs in Cannes ausgewählt wird. Weitere Filme: LES PATIENTS (1990), COÛTE QUE COÛTE (1995), SINON, OUI (1997), RÉCRÉATIONS (1998), 800 KM DE DIFFÉRENCE – ROMANCE (2002), MIMI (2003), MIMI (2003),ÇA BRÛLE (2006), LES BUREAUX DE DIEU (2008), GÉOGRAPHIE HUMAINE (2013), GARE DU NORD (2013), LE BOIS DONT LES RÊVES SONT FAITS (2015), LE CONCOURS (2016), RABBI SHAOLIN (2017, K)