WILL SUCCESS SPOIL ROCK HUNTER?

V'02

WILL SUCCESS SPOIL ROCK HUNTER?

SIRENEN IN BLOND

Frank Tashlin
USA, 1957
94min, OF

WILL SUCCESS SPOIL ROCK HUNTER?

Frank Tashlin
USA, 1957
, 94min, OF

Mit: 
Tony Randall
Rockwell Hunter
Jayne Mansfield
Rita Marlowe
Betsy Drake
Jenny Wells
Joan Blondell
Violet Summers
John Williams
Irving La Salle Jr.
Henry Jones
Henry Rufus
Lili Gentle
April Hunter
Mickey Hargitay
Bobo Branagansky
Georgia Carr
Calypso-Sängerin
Dick Whittinghill
TV-Interviewer
Ann McCrea
Gladys
Barbara Eden
Miss Carstairs
Groucho Marx
Georgie Schmidlapp
Drehbuch: 
Frank Tashlin nach dem Theaterstück von George Axelrod
Ton: 
E. Clayton Ward
Frank Moran
Kamera: 
Joe MacDonald
Schnitt: 
Hugh S. Fowler
Musik: 
Cyril J. Mockridge; Bobby Troup (Song «You Got It Made»)
Ausstattung: 
Lyle R. Wheeler
Leland Fuller
Kostüm: 
Charles LeMaire

Produktion: 
Twentieth Century Fox
Weltvertrieb: 
Twentieth Century Fox c/o Hollywood Classics 8 Cleveland Gardens London W2 6HA, Großbritannien T 20 7262 46 46 Mandy@HollywoodClassics.com
Format: 
35 mm
Farbe

Rockwell Hunter arbeitet als Werbetexter beim Fernsehen. Er ist in seine Assistentin Jenny verliebt, hat aber nicht genug Geld, sie zu heiraten, da er seine junge Nichte finanziell unterstützt. Sein Chef droht beiden mit Entlassung, wenn Rock nicht bald mit einer zugkräftigen Idee für eine Lippenstiftwerbung aufwarten kann. Die glamouröse Rita Marlowe, Hollywoods Sexbombe Nr. 1, erklärt sich bereit, den Spot zu drehen. Sie stellt aber die Bedingung, dass Rock zum Schein mit ihr durchbrennt, damit sie ihren Freund, den Tarzan-Darsteller Bobo Branagansky, eifersüchtig machen kann. Eindeutig Frank Tashlins avantgardistischster, wahrscheinlich sein politischster, und daher auch sein am meisten missverstandener Film. Von George Axelrods Broadway-Stück blieben nur der Titel, Jayne Mansfield und die Welt der Werbung. Tashlin inszenierte eine ideenreiche und vielschichtige Anklage gegen die Ethik des Erfolgs selbst ein Schlüsselsatz: «Der Erfolg wird Ihnen passen wie ein Totenhemd.» Die Konsequenzen waren beeindruckend für seine Kunst, aber katastrophal für seine Karriere. Tashlin drehte den Film im Gefolge von The Girl Cant Help It; er lieferte eine Bilderbuch-Illustration zu George S. Kaufmans berühmtem Satz «Satire ist das, was in New Haven endet». In diesem Jahr bekam Amerika zwei der verheerendsten Karikaturen seiner selbst im Film serviert; neben Rock Hunter war dies Chaplins A King in New York. Beide Filmemacher zeigen ein albtraumhaftes New York, in dem die Trennung zwischen Privatheit und Öffentlichkeit dank TV und Werbung, die völlig zu Recht als Synonym verstanden werden, aufgehoben ist. (Jonathan Rosenbaum)