V’18: OCTOBER 25 – NOVEMBER 8, 2018

Summer Cannibals

V' 16

Summer Cannibals

Robert Frank
USA, 1996
Kurzfilme, 5min, OF

© Viennale © Viennale

Summer Cannibals

Robert Frank
USA, 1996
Kurzfilme, 5min, OF

Drehbuch: 
Robert Frank
Kamera: 
Kevin Kerslake
Schnitt: 
Laura Israel
Musik: 
Patti Smith

Produktion: 
Cascando Studios
Format: 
DCP
Schwarz/Weiß

Zwei Jahre nach dem Tod ihres Mannes Fred «Sonic» Smith veröffentlichte Patti Smith, ihr Comeback-Album «Gone Again». Ausgekoppelt auf Single erschien der noch gemeinsam geschriebene Song «Summer Cannibals»; auf Einladung Smiths drehte der legendäre Fotograf und Filmemacher Robert Frank das zugehörige Musikvideo, schlicht und ergreifend: ein Keller, eine Band, eine Kamera, körniges Schwarzweiß, freie, fließende Bewegungen von Körpern im Raum. Kein Innehalten, kein Festhalten, vielmehr etwas Versuchsweises, Fragiles: erste, noch ein wenig zaghafte Schritte auf dem Weg zurück, zu bereits wieder entschlossen kraftvoller Musik.

Mit MANCHESTER BY THE SEA,  DON’T BLINK – ROBERT FRANK

Robert Frank
Geboren 1924 in Zürich, Fotograf, Regisseur und Kameramann. Einflussreich durch Reportagen wie den Bildband «The Americans» und seine Kooperation mit den Beat-Poeten. 1959 dreht er seinen ersten Film PULL MY DAISY. Es folgen rund 30 Dokumentarfilme, darunter THE SIN OF JESUS (1961), der Rolling-Stones-Tourneefilm COCKSUCKER BLUES (1972), THIS SONG FOR JACK (1983), LAST SUPPER (1992), PAPER ROUTE (2002), TRUE STORY (2004/08).

Top