Sen to Chihiro no kamikakushi

V'15

Sen to Chihiro no kamikakushi

Chihiros Reise ins Zauberland

Miyazaki Hayao
Japan, 2001
124min, OmdU

Quelle: Österreichisches Filmmuseum Quelle: Österreichisches Filmmuseum Quelle: Österreichisches Filmmuseum

Sen to Chihiro no kamikakushi

Miyazaki Hayao
Japan, 2001
, 124min, OmdU

Mit: 
Stimmen
Hiiragi Rumi (Chihiro)
Mari Natsuki (yubaba)
Irino Miyu (Haku)
Drehbuch: 
Miyazaki Hayao
Ton: 
Inaki Kazumi
Noguchi Toru
Kamera: 
Okui Atsushi
Schnitt: 
Seyama Takeshi
Musik: 
Joe Hisaishi

Produktion: 
Studio Ghibli
Format: 
35 mm
Farbe

Angesichts des Bilder-Wirbelsturms, der da hereinbricht, ist es für die Zuschauer nicht immer einfach, einen klaren Kopf zu bewahren. Zumal die Geschichte, die mittels seiner erzählt wird, nicht minder komplex ist. Chihiro, die kleine Heldin, muss ihre Eltern erlösen, die unbedacht von der Götter Speise gekostet haben und zur Strafe in Schweine verwandelt wurden. Sie ersucht um Arbeit in Hexe Xys Badehaus, verpfändet ihren Namen und macht sich an ein Werk, an dessen Ende sie sich nicht nur vom schmollenden Kind zum selbstbewussten Mädchen entwickelt, sondern auch den sie umgebenden magischen Wesen eine ganze Menge beigebracht haben wird: zum Beispiel Mitgefühl.

Miyazaki Hayao
Geboren 1941 in Tokyo. Arbeitet als Zeichner, Grafiker und Autor von Manga-Filmen. Gründet 1985 gemeinsam mit Takahata Isao das Studio Ghibli, das weltweit beachtete Anime-Produktionen hervorbringt. Lange Zeit veränderten Verleihe im Westen die Filme Miyazakis so stark in Schnitt und Dialogen, dass Studio Ghibli keine Rechte mehr vergab. Weitere Arbeiten: PRINCESS MONONOKE (1997). HOWL’S MOVING CASTLE (2004), THE WIND RISES (2013)