OVSYANKI

V'10

OVSYANKI

Silent Souls

Aleksei Fedorchenko
Russland, 2010
Spielfilme, 75min, OmeU

OVSYANKI

Aleksei Fedorchenko
Russland, 2010
Spielfilme, 75min, OmeU

Mit: 
Igor Sergeyev
Aist
Yuri Tsurilo
Miron
Yuliya Aug
Tanya
Ivan Tushin
Aist als Kind
Drehbuch: 
Denis Osokin
Ton: 
Kirill Vasilenko
Kamera: 
Mikhail Krichman
Schnitt: 
Sergei Ivanov
Musik: 
Andrei Karasyov
Ausstattung: 
Andrey Ponckratov
Aleksei Potapov
Kostüm: 
Anna Barthuly

Produktion: 
April MIG Pictures Film Company Media Mir Foundation
Weltvertrieb: 
Memento Films International
Format: 
35 mm
Farbe

Das bei der Viennale angeblich vernachlässigte osteuropäische Kino triumphiert in diesem Jahr mit einer ganzen Reihe großartiger Filme. Ovsyanki ist einer von ihnen und versammelt die fast schon vergessenen Qualitäten eines realistischen, teils dokumentarischen Kinos, das zugleich im Stande ist, höchst private Geschichten zu erzählen. Wie jene des Witwers Miron und seines Abschieds von seiner geliebten Frau. Ein melancholisches, dahinfließendes Werk, das die weiten Landschaften und die Trauer über den Tod durchmisst wie nur das Kino Raum, Zeit, Erinnerung und Gegenwart in eines fügen kann. Ein Film, der lange im Gedächtnis nachhallt. In Anwesenheit von Aleksei ­Fedorchenko.