National Gallery

V'14

National Gallery

Frederick Wiseman
F/USA, 2014
Dokumentarfilme, 174min, OF

© Viennale © Viennale © Viennale

National Gallery

Frederick Wiseman
F/USA, 2014
Dokumentarfilme, 174min, OF

Drehbuch: 
Frederick Wiseman
Ton: 
Frederick Wiseman
Kamera: 
John Davey
Schnitt: 
Frederick Wiseman

Produktion: 
Idéale Audience, Gallery Film, Canal+, Planete+, Le Fresnoy
Weltvertrieb: 
Doc & Film International
Verleih in Österreich: 
Filmladen Filmverleih
Format: 
DCP
Farbe

Wiseman geht ins Museum. Die Londoner National Gallery hat dem Institutionen-Porträtmaler mit der Kamera Tür und Tor geöffnet und der hat nicht nur die Vorgänge hinter den Kulissen, die Mechanik der kulturvermittelnden Einrichtung, in den Blick genommen, sondern sich auch die Bilder angesehen. Und dabei wiederum nicht nur den Weg des Gemäldes von Magazin oder Werkstatt bis zu Hängung und Lichtsetzung nachvollzogen, nein, das Gemälde selbst betrachtet. Mitten hinein geht es nun ins faszinierende Spannungsfeld zwischen Statik des Betrachteten und Dynamik des Betrachtenden, von Bilderrahmen, Bildganzem und Bilddetail. Und schon stellt sich die Frage: Wer schaut hier eigentlich wen an?

Frederick Wiseman
Geboren 1930 in Boston. Studium an der Yale Law School. Seit 1967 arbeitet er als unabhängiger Dokumentarfilmer und erkundet vorrangig «moderne» Institutionen wie Schulen, Spitäler, Ämter, Gerichtshöfe und Gefängnisse. Seine Filme werden seit vielen Jahren regelmäßig bei der Viennale präsentiert. Auswahl: TITICUT FOLLIES (1967), HIGH SCHOOL (1968), MODEL (1980), ZOO (1993), BALLET (1995), PUBLIC HOUSING (1997), DOMESTIC VIOLENCE (2001), THE GARDEN (2004), STATE LEGISLATURE (2006), LA DANSE – LE BALLET DE L’OPÉRA DE PARIS (2009), BOXING GYM (2010), CRAZY HORSE (2011), AT BERKELY (2013)