My Name Is Salt (Omd/fU)

V'14

My Name Is Salt (Omd/fU)

Farida Pacha
Indien/CH, 2013
Dokumentarfilme, 92min, Omd/fU

© Viennale © Viennale © Viennale

My Name Is Salt (Omd/fU)

Farida Pacha
Indien/CH, 2013
Dokumentarfilme, 92min, Omd/fU

Drehbuch: 
Farida Pacha
Ton: 
Sanjeev Gupta
Ramesh Birajdar
Kamera: 
Lutz Konermann
Schnitt: 
Katharina Fiedler
Musik: 
Marcel Vaid

Produktion: 
Leafbird Films
Weltvertrieb: 
Leafbird Films
Verleih in Österreich: 
trigon-Film Austria
Format: 
DCP
Farbe

Jedes Jahr ziehen rund 40.000 Familien aus ihren Dörfern in die indische Salzwüste von Kutch, um dort das weißeste Salz der Welt zu gewinnen. Sie pumpen das Wasser unter der rissigen Erdkruste an die Oberfläche, wo es in großen Wannen langsam verdampft, einen Schatz zurücklassend. Über mehrere Monate erzählt MY NAME IS SALT die Geschichte einer Familie, die hier wie auf dem Mond lebt und ihre so eigenartige Lebens und Arbeitsweise mit einer fast meditativen Gelassenheit pflegt. Bis der nächste Monsun kommt und die Wüste neuerlich in ein Meer verwandelt.

In Anwesenheit von Farida Pacha und Lutz Konermann (Produzent/Kamera).

Farida Pacha
Geboren 1972 in Mumbai. Studiert Soziologie und Anthropologie in Mumbai und danach Film an der SIU (Southern Illinois University), Carbondale. Seit 2011 lebt sie in Zürich. MY NAME IS SALT ist nach demn Kurzfilm THE SEEDKEEPERS (2006) und nach dem mittellangen THE WOMEN IN BLUE BERETS (2012) ihr erster langer Dokumentarfilm.