JIN TIAN DE YU ZE ME YANG?

V'07

JIN TIAN DE YU ZE ME YANG?

HOW IS YOUR FISH TODAY?

Guo Xiaolu
VR China/GB, 2006
Spielfilme, 83min, OmeU

JIN TIAN DE YU ZE ME YANG?

Guo Xiaolu
VR China/GB, 2006
Spielfilme, 83min, OmeU

Mit: 
Yang Zijiang
Lin Hao
Rao Hui
Rao Hui
Guo Xiaolu
Mimi
Hao Ning
Ning Hu
Drehbuch: 
Rao Hui
Guo Xiaolu
Ton: 
Philippe Ciompi
Kamera: 
Lu Sheng
Schnitt: 
Emiliano Battista
Musik: 
Matt Scott
Ausstattung: 
Zhang Qiang

Produktion: 
Xiaolu Guo Productions 35 Gillman House Teale Street London E2 9BL, Großbritannien T 20 77 39 49 09 guoxiaolu@yahoo.com
Weltvertrieb: 
Forward Entertainment 74 Riverview Road Irvington, NY 10533, USA T 914 450 67 81 info@forwardentertainment.us
Format: 
Video (Digi Beta)
Farbe

In einem kleinen Dorf in Südchina tötet der junge Lin Hao seinen Liebhaber. Von der Polizei verfolgt, setzt er sich in den Norden ab und landet über Umwegen in Mohe, dem nördlichsten Ort des Landes, an der Grenze zu Russland. Währenddessen verdient sich der Autor Rao Hui (dargestellt vom Autor des Films) in Beijing seinen Unterhalt mit Auftragsarbeiten für das chinesische Fernsehen und entwirft nebenbei die Geschichte eines Mörders, der ebenfalls nach Mohe flüchtet. Rao nimmt die Spur seines fiktiven Helden auf - bis er im sagenumwobenen Ort auf den Mörder trifft. Das Spielfilmdebüt der Regisseurin Guo Xiaolu präsentiert sich nicht nur als erstaunliche Erkundung verschiedener Erzählebenen, sondern auch als eine solche der fiktionalen und dokumentarischen Filmarbeit: eine verspielte und zugleich herausfordernde Untersuchung filmischer Formen und Möglichkeiten. Aber auch als ein Werk, das leichthändig und gerade deshalb umso wirkungsvoller vom großen Umbruch erzählt, den China und seine Menschen durchleben und durchleiden. How Is Your Fish Today? führt auf erstaunliche Weise verschiedene filmische Ansätze und Stile zusammen: von der narrativen Doppelung (ein Schriftsteller schreibt über das Schreiben) über Genreelemente (die Flucht vor der Polizei) bis hin zu einem persönlichen Reisebericht (Interviews und Anmerkungen zum kulturellen Wandel Chinas). Wenn Rao schließlich in Mohe ankommt, muss er erkennen, dass der Ort mit seiner Vorstellung nicht viel gemeinsam hat. Zum Beispiel gibt es in dem kleinen Dorf elektrischen Strom, und es existiert sogar eine frisch gestrichene Grundschule, an welcher der fortschrittliche Schullehrer Englisch als Zweitsprache unterrichtet. Und Rao beginnt die unverdorbene Schönheit der Landschaft und die Freundlichkeit der Bewohner zu schätzen. (Mel Valentin) Dieser Film wird gemeinsam gezeigt mit Min xin pian .