QUALITY CONTROL
Image of movie Quality Control
Retrospektive

Quality Control

Kevin Jerome Everson
USA 2011
71min
OF
V'21

Jerome Eversons packender und hypnotischer Film wirft verschiedene Fragen auf, ohne sie auszusprechen: Welche Rolle spielt der menschliche Körper in der mechanisierten Arbeitswelt der Gegenwart? Wie kann Kino die Feinheiten der täglichen Arbeit außerhalb von Erzählstrukturen abbilden? Wie kann ein dokumentarischer Zugang den traditionellen objektifizierenden Blick unterwandern, während das Publikum in eine andere Form alltäglicher Vorgänge eingebunden wird? QUALITY CONTROL ist ein Beispiel für die Art von beobachtendem Dokumentarfilm, der wenig über die Haltung des Filmemachers offenbart: Die Bedeutung wird durch Wiederholungen und Rhythmen menschlicher Körper erzeugt und regt Reflexion über Welten an, die selten auf der Leinwand gezeigt werden. In einem Akt radikaler Entdramatisierung konzentriert sich Emersons Film auf das Alltägliche, Profane. Mit langen statischen Einstellungen, auf schwarzweißem 16mm-Film gedreht, verwandelt er eine Reinigungsanstalt in Alabama in eine audiovisuelle Choreografie von Körpern und Maschinen. (K.K.)

In Jerome Everson’s captivating and hypnotic feature, several issues are raised but never spoken: what is the role of the human body in contemporary mechanised labour? How can cinema represent the intricacies of daily work outside conventional narrative structures? How can documentary subvert the traditional objectifying gaze, whilst also drawing the spectator into a different sort of everyday intrigue? This is the kind of observational documentary that refuses to give away much of the filmmaker’s stance, allowing the repetitions and rhythms of human bodies to create meaning and stimulate reflection on worlds rarely represented on screen. In a radical act of de-dramatisation, Everson’s films focus on the quotidian, the mundane, the unremarkable. Shot on black and white 16mm film, and making use of long, static takes, the filmmaker turns a large drycleaning site in Alabama, USA into an audio-visual choreography of bodies and machines. (KK)

Alle Retrospektiven-Filme, die nach der Viennale – ab dem 1.11. – im Filmmuseum gezeigt werden, können selbstverständlich auch wie gewohnt auf www.filmmuseum.at oder unter Tel. 01/533 70 54 reserviert und an der Kassa des Österreichischen Filmmuseum gekauft werden. Es gelten die Preise des Filmmuseums.

Credits
  • Shay Wright, Annette Speight, Eric Brown, Tyhesha Dawkins, Omar Diamond, Sandra Gully, Patricia Issack, Cora Pair, Doshier Thomas, Ann Thrash, Shelia Wells
  • Kevin Jerome Everson
  • Dominique Brown
  • Kahlil Pedizisai
  • Kevin Jerome Everson
  • Kevin Jerome Everson
DCP
So. 24 Okt
11:00
Filmmuseum
OF
Mi. 17 Nov
18:30
Filmmuseum
OF
Related Movies