HANDSWORTH SONGS

V'08

HANDSWORTH SONGS

John Akomfrah
GB, 1986
Dokumentarfilme, 58min, OF

HANDSWORTH SONGS

John Akomfrah
GB, 1986
Dokumentarfilme, 58min, OF

Drehbuch: 
John Akomfrah
Ton: 
Trevor Mathison
Kamera: 
Sebastian Shah
Musik: 
Trevor Mathison

Produktion: 
Black Audio Film Collective
Weltvertrieb: 
Smoking Dog Films 26 Shacklewell Lane Lonon E8 2EZ, Großbritannien T 207 249 66 44 info@smokingdogsfilms.co m
Format: 
16 mm
Schwarz/Weiß

John Akomfrahs preisgekrönter filmischer Essay über die Rassenunruhen in den 80er Jahren in Großbritannien analysiert die historischen, sozialen und politischen Hintergründe der Auseinandersetzungen. Der Film, der in Handsworth, Birmingham, gedreht wurde, verwendet zusätzlich Archivmaterial aus unterschiedlichen historischen Epochen. (...) Das Black Audio Film Collective und die zweite größere schwarze Filmemachergruppe Sankofa stellen die formalen Strategien der Avantgarde in den Mittelpunkt ihres Schaffens: Die Ergebnisse sind einige der provokantesten und bedeutendsten Filme des letzten Jahrzehnts. Handsworth Songs ist ein Filmessay über Rasse, Ideologie und Topologie von Kampf und Macht. Er ist lyrisch, poetisch und leidenschaftlich. Man müsste zu der einflussreichen Dokumentarfilm-Bewegung im Großbritannien der 30er Jahre zurückkehren, um eine ähnlich komplexe Qualitätspalette zu finden: formales Experiment, politischer Wille, kollektive Arbeit, breiter Publikumsanklang und starke Emotionen. Der Film verwendet Archivmaterial der ersten Immigrantenwelle aus den 50er Jahren und verknüpft Interviews mit TV-Wochenschauen, um die Idee zu vermitteln, dass Sprache, Erinnerung und kulturelle Fantasie die einflussreichsten und am schwersten definierbaren Elemente des schwarzen Kampfes sind. Interessanterweise stellt die Analyse von britischem Imperialismus und dem Leben der Schwarzen in Großbritannien viele traditionelle Ansichten darüber in Frage, wie diese Probleme anzupacken sind. Der Film ist auch ein «Song» - eine kulturelle Form, die so tief wie die Analyse gehen und dabei viel wirkungsvoller sein kann. Handsworth Songs ist der Versuch, neue, andere Songs zu schaffen - aber hoffentlich ebenso wirkungsvolle. (Nancy Queens, Black Audio Film Collective, 1986)