Dog Day Afternoon

V'14

Dog Day Afternoon

Sidney Lumet
USA, 1975
Spielfilme, 124min, OF

© Viennale © Viennale © Viennale

Dog Day Afternoon

Sidney Lumet
USA, 1975
Spielfilme, 124min, OF

Mit: 
Al Pacino
Sonny Wortzik
John Cazale
Sal
Charles Durning
Eugene Moretti
Sully Boyar
Mulvaney
Penelope Allen
Sylvia
Drehbuch: 
Frank Pierson
Ton: 
James Sabat
Kamera: 
Victor J. Kemper
Schnitt: 
Dede Allen
Ausstattung: 
Charles Bailey
Kostüm: 
Anna Hill Johnstone

Produktion: 
Warner Bros., Artists Entertainment Complex Production
Format: 
35 mm
Farbe

Lumets Version der «true story» eines bisexuellen Mannes, der eine Bank in Brooklyn berauben wollte, um eine Geschlechtsumwandlung seines Lebensgefährten zu finanzieren. Sowohl die Gangster als auch die schnell eintreffende Polizei agieren unbeholfen und der Überfall eskaliert zum klaustrophobischen Geiseldrama. Neben einer Killerperformance von Al Pacino bietet das Drama subtile Studien von Menschen in einer Situation, die zunehmend außer Kontrolle gerät. Und er persifliert anhand einer blutdurstigen Medienmeute jene 15 Minuten Ruhm, die Andy Warhol jedem Menschen versprochen hat. «Girls, I was interviewed», ruft eine Geisel freudestrahlend: «I’m on TV now.»

Sidney Lumet
Geboren 1924 in Philadelphia. Beginnt seine Karriere beim Fernsehen, wo er sich bald einen Namen macht. Während seine frühen Filme, etwa 12 ANGRY MEN (1957) und THE FUGITIVE KIND (1959), durch einen naturalistisch-psychologischen Stil gekennzeichnet sind, dreht er in den Siebziger Jahren einige herausragende Thriller des modernen US-Kinos. Stirbt 2011 in New York City. Filme (Auswahl): SERPICO (1973), MURDER ON THE ORIENT EXPRESS (1974, Viennale 04), NETWORK (1976), RUNNING ON EMPTY (1987), BEFORE THE DEVIL KNOWS YOU’RE DEAD (2007)