VIENNA INTERNATIONAL FILM FESTIVAL: OCTOBER 25 – NOVEMBER 8, 2018

Des hommes debout

V' 16

Des hommes debout

Standing Men

Maya Abdul-Malak
F/Libanon, 2015
Dokumentarfilme, 55min, OmeU

© Viennale © Viennale © Viennale

Des hommes debout

Maya Abdul-Malak
F/Libanon, 2015
Dokumentarfilme, 55min, OmeU

Darsteller: 
Moustafa u.a.
Drehbuch: 
Maya Abdul-Malak
Ton: 
Dana Farzanehpour
Josefina Rodriguez
Mathieu Farnarier
Emmanuel Croset
Kamera: 
Claire Mathon
Schnitt: 
Florence Bresson

Produktion: 
Macalube Films, Orjouane Productions, Cinaps TV
Weltvertrieb: 
Macalube Films
Format: 
DCP
Farbe

Form follows function: Bald schon ist zu ahnen, dass dieser Film keine weiteren Sprünge machen muss, dass er vor und in einem winzigen Internetcafé seinen definitiven äußeren Schauplatz gefunden hat. Alte Briefe eröffnen einen anderen, inneren Raum. Die algerischen Migranten, obwohl seit Jahrzehnten mit den Trottoirs von Belleville vertrauter als mit längst verlassenen Elternhäusern, verharren in einem paradox nervösen Mikrokosmos gedehnter Zeit. Nie ganz weg, nie ganz angekommen, ein permanenter Schwebezustand, den die telefonische Verbindung eher offenlegt denn lindert.

Maya Abdul-Malak
Geboren 1980 in Beirut. Die französisch-libanesische Filmemacherin studiert zeitgenössische Literatur und arbeitet einige Jahre als Drehbuchberaterin. Ko-Autorin mehrerer Dokumentarfilme im Libanon und in Frankreich. Erste Regiearbeit 2010 mit AU PAYS QUI TE RESSEMBLE, der Film wird bei mehreren internationalen Festivals gezeigt. DES HOMMES DEBOUT ist der zweite Film der Regisseurin und wird beim Yamagata international Documentary Film Festival 2015 mit einem Preis ausgezeichnet.