CRIN BLANC

V'07

CRIN BLANC

WEISSE MÄHNE

Albert Lamorisse
F, 1953
Kurzfilme, 40min, OmdU

CRIN BLANC

Albert Lamorisse
F, 1953
Kurzfilme, 40min, OmdU

Mit: 
Pascal Lamorisse
Drehbuch: 
Albert Lamorisse
Kamera: 
Edmond Séchan
Schnitt: 
Georges Alépée

Produktion: 
Films Montsouris
Weltvertrieb: 
Films Distribution, 34 rue du Louvre, 75001 Paris, Frankreich, T 1 53 10 33 99, info@filmsdistribution.com
Verleih in Österreich: 
Stadtkino Filmverleih, Spittelberggasse 3/3, 1070 Wien, T 1 522 48 14, office@stadtkinowien.at
Format: 
35 mm
Schwarz/Weiß

Der neben Le Ballon rouge bekannteste Kurzfilm des Fotografen und Regisseurs Albert Lamorisse: Eine Herde wilder Pferde in der Camargue wird von einem Hengst mit weißer Mähne, genannt Crin Blanc, angeführt. Eines Tages wird das stolze Tier von einem Pferdezüchter eingefangen, der es zähmen und ihm die Freiheit nehmen will. Doch weder dem Züchter noch seinen Gehilfen gelingt es, den Willen von Crin Blanc zu brechen. Er wird freigelassen und gleichzeitig für vogelfrei erklärt. Einem kleinen Jungen jedoch gelingt es, das Vertrauen des widerspenstigen Tiers zu gewinnen. Als der Pferdezüchter sich nun des Hengstes bemächtigen will, flüchtet der Junge, einen letzten Ausweg vor Augen, mit dem Wildpferd ins Meer. Albert Lamorisse gewann mit Crin Blanc beim Filmfestival von Cannes 1953 den Preis für den Besten Kurzfilm.