CELOVEK S KINOAPPARATOM

V'07

CELOVEK S KINOAPPARATOM

Mann mit der Kamera

Dziga Vertov
UdSSR, 1929
80min,

CELOVEK S KINOAPPARATOM

Dziga Vertov
UdSSR, 1929
, 80min,

Produktion: 
VUFKU
Weltvertrieb: 
Verleih in Österreich: 
35mm/1:1.33/sw

Auszüge aus diesem Film werden im Rahmen der Lecture von Jean-Pierre Gorin zu Dziga Vertov am 24.10. um 21:00 im Österreichischen Filmmuseum gezeigt. Der Film Der Mann mit der Kamera stellt den Versuch einer filmischen Wiedergabe visueller Erscheinungen dar ohne Zuhilfenahme von Zwischentiteln (ein Film ohne Zwischentitel), ohne Zuhilfenahme eines Szenariums (ein Film ohne Szenarium), ohne Zuhilfenahme des Theaters (ein Film ohne Schauspieler und Bühnenbilder). Diese neue experimentelle Arbeit Kinoglaz zielt ab auf die Schaffung einer echten internationalen Sprache des Films, auf die Schaffung einer absoluten Kinografie, auf die völlige Trennung des Films von Theater und Literatur. Andererseits reicht der Film Der Mann mit der Kamera ebenso wie Das elfte Jahr dicht an die Periode des „Radioglaz“ heran, das die Verfechter des „Kinoglaz“ als eine neue, höhere Entwicklungsetappe des Nichtspielfilms definieren. (Dziga Vertov, 1928) Lesen Sie den gesamten Text, sowie weitere Beiträge zur Retrospektive 2007 in der VIENNALE-Publikation Der Weg der Termiten. Beispiele eines Essayistischen Kinos 1909–2004.