Casa de mi padre

V'13

Casa de mi padre

Matt Piedmont
USA, 2012
84min, OmeU

© Viennale © Viennale © Viennale

Casa de mi padre

Matt Piedmont
USA, 2012
, 84min, OmeU

Mit: 
Will Ferrell
Armando Álvarez
Gabriel García Bernal
Onza
Diego Luna
Raúl
Genesis Rodriguez
Sonia
Pedro Armendáriz
Miguel Ernesto
Drehbuch: 
Andrew Steele
Ton: 
Brion Condon
Tony Mederos
Kamera: 
Ramsey Nickell
Schnitt: 
David Trachtenberg
Musik: 
Andrew Feltenstein
John Nau
Ausstattung: 
Kevin Kavanaugh
Kostüm: 
Trayce Gigi Field
Marylou Lim

Produktion: 
NALA Films, Gary Sanchez Productions
Format: 
DCP
Farbe

Ob Ferrell Spanisch spricht? In der Filmkuriosität CASA DE MI PADRE parliert sich der herrlich deplatzierte Ferrell als der gutherzige, etwas unterbelichtete Armando Álvarez zumindest munter durch einen komplett auf Spanisch gedrehten Telenovela-Plot. Zwischen Kartellverwicklungen, Geldnöten und verbotener Liebe wird die Käsigkeit mexikanischer Fernsehmelodramen zur Steilvorlage für einen spaßigen Parodien-Quatsch auf höherer Ebene – inklusive schlechter Dialoge, halsbrecherischer Plotwendungen und theatralischer Emotionsausbrüche.

MATT PIEDMONT Geboren in Walnut Creek, Kalifornien. Arbeit seit Ende der Neunziger Jahre als Autor u.a. für die «Saturday Night Live»-Show und die von Will Ferrell und Adam McKay kreierte Webserie «Funny or Die», bei der er auch bei mehreren Episoden Regie führt. Für seinen Kurzfilm BRICK NOVAX’S DIARY (2011) wird er beim Festival von Sundance ausgezeichnet.