Bringing Up Baby

V'15

Bringing Up Baby

Howard Hawks
USA, 1938
102min, OF

Bild: Sammlung Österreichisches Filmmuseum

Bringing Up Baby

Howard Hawks
USA, 1938
, 102min, OF

Mit: 
Katharine Hepburn
Susan Vance
Cary Grant
David Huxley
Charlie Ruggles
Major Applegate
Walter Catlett
Slocum
Barry Fitzgerald
Mr. Gogarty
Drehbuch: 
Dudley Nichols
Hagar Wilde
Ton: 
John L. Cass
Kamera: 
Russell Metty
Schnitt: 
George Hively
Musik: 
Jimmy McHugh
Dorothy Fields
Ausstattung: 
Van Nest Polglase
Kostüm: 
Howard Geer

Produktion: 
RKO Radio Pictures
Format: 
35 mm
Schwarz/Weiß

In Hawks’ Klassiker ist Cary Grant als ungelenker Paläontologe wehrlos einer nachgerade gemeingefährlich unbeirrbaren Katharine Hepburn und ihren Wortkaskaden mit gefühlt 200 wpm (words-per-minute) ausgeliefert, während unser Zwerchfell eine ähnliche Gagdichte verkraften muss. Wären da nicht die tierischen Protagonisten, der Brontosaurus und sein entscheidender Cameo-Auf- bzw. Abtritt, der Leopard in einer Doppelrolle à la Jekyll-und-Hyde und der hinreißende Hundestar Asta als unermüdlich buddelnder George – wie sollten die zwei Menschen je zueinander finden?

Vorfilm: GARE! LES LIONS!

Howard Hawks
Geboren 1896 in Indiana. Studiert Maschinenbau in New York. Dreht 1926 mit THE ROAD TO GLORY seinen ersten Spielfilm und feiert 1932 mit SCARFACE den großen Durchbruch. Gilt als einer der kommerziell beständigsten Regisseure Hollywoods. Howard Hawks stirbt 1977 in Palm Springs. Filme (Auswahl):  TO HAVE AND HAVE NOT (1944, Viennale 04), THE BIG SLEEP (1946, Viennale 04), RED RIVER (1948), THE BIG SKY (1952, Viennale 13), GENTLEMEN PREFER BLONDES (1953), RIO BRAVO (1959)