All that Money Can Buy [aka The Devil and Daniel Webster]

V'16

All that Money Can Buy [aka The Devil and Daniel Webster]

William Dieterle
USA, 1941
106min, OF

Quelle: Österreichisches Filmmuseum

All that Money Can Buy [aka The Devil and Daniel Webster]

William Dieterle
USA, 1941
, 106min, OF

Mit: 
Edward Arnold
Daniel Webster
Walter Huston
Mr. Scratch
James Craig
Jabez Stone
Simone Simon
Belle
Anne Shirley
Mary Stone
Drehbuch: 
Dan Totheroh
Kamera: 
Joseph August
Schnitt: 
Robert Wise
Musik: 
Bernard Herrmann
Ausstattung: 
Van Nest Polglase

Produktion: 
RKO Radio Pictures
William Dieterle Productions
Format: 
35 mm
Schwarz/Weiß
nach einer Kurzgeschichte von Stephen Vincent Benét basierend auf Goethes «Faust»

Der verarmte Farmer Jabez Stone verkauft dem eher unheimlich-jovial denn bösartig daherkommenden Mr. Scratch für sieben Jahre Wohlstand seine Seele und wird daraufhin nicht nur reich, sondern selbst zum Ausbeuter seiner Mitbürger. Nach der Frist tritt der leidenschaftliche Demokrat Daniel Webster vor einer vom Teufel hochkriminell besetzten Jury – «all Americans», wie er betont – mit einem flammenden Plädoyer den Kampf um die Seele des mittlerweile geläuterten Stone an, die in dieser amerikanischen Lesart des «Faust» ganz säkular nichts anderes meint als: die Freiheit.

William Dieterle
Geboren 1893 in Ludwigshafen am Rhein als Sohn eines Fabriksarbeiters. Ist bis 1928 in 60 Filmen als Schauspieler zu sehen, u.a. in Murnaus FAUST (1926). Nach ersten Regiearbeiten in den Zwanzigern holt ihn Warner Bros. nach Hollywood, wo er Komödien sowie mehrere Biografien dreht. Ende der Fünfziger kehrt er nach Europa zurück. Filme, u.a.: GESCHLECHT IN FESSELN (1928), A MIDSUMMER NIGHT’S DREAM (1935, Ko-Regie: Max Reinhardt), THE LIFE OF EMILE ZOLA (1937), VULCANO (1950). Dieterle stirbt 1972 in Ottobrunn.